Zahnarzt abgebrannt, Apotheke evakuiert

, Uhr

Berlin - Ein Brand im baden-württembergischen Waldachtal zerstörte den Dachstuhl eines Wohn- und Geschäftshauses. Die Waldach-Apotheke im Erdgeschoss hatte Glück im Unglück und kann offenbar schon bald ihre Türen öffnen.

Der Brand im Dachstuhl des Gebäudes, in dem die Waldach-Apotheke, eine Volksbank-Filiale und in den oberen Stockwerken eine Zahnarztpraxis und Wohnungen untergebracht sind, ereignete sich am späten Nachmittag des vergangenen Freitags. Gegen 16.30 Uhr meldeten mehrere Anwohner bei der Leitstelle der Feuerwehr einen größeren Brand. Ein Großaufgebot rückte an.

Das Feuer war nach Angaben der Feuerwehr nach rund einer Stunde unter Kontrolle. Die Einsatzkräfte konnten zwar verhindern, dass das Gebäude komplett abbrennt, der Dachstuhl des Hauses wurde allerdings komplett zerstört. Der Polizei zufolge beläuft sich der Sachschaden nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf etwa 500.000 Euro. Die Brandursache sei bislang unbekannt. Standardmäßig ermittele die Polizei in alle Richtungen: Von der Möglichkeit der Brandstiftung über einen technischen Defekt bis zur Fahrlässigkeit wird nichts ausgeschlossen.

Nach Angaben der Polizei ist bei dem Brand niemand verletzt worden. Die Zahnarztpraxis im Dachgeschoss habe freitagnachmittags immer geschlossen. Die Volksbank im Erdgeschoss war ebenfalls zu. In den Wohnungen im Haus hätten sich zum Brandausbruch keine Personen befunden. Nur in der Apotheke habe normaler Geschäftsverkehr geherrscht. Da dort aber keine akute Gefahr bestand, konnten sich die Menschen frühzeitig in Sicherheit bringen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Staatsanwaltschaft rückt ein
Zytoskandal in Chemnitz »
Mehr aus Ressort
Täter nach Verfolgungsjagd gefasst
200 km/h: Polizei jagt Apothekenräuber »
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»