Schutzausrüstung

Immer mehr Masken – immer mehr Tests Alexandra Negt, 21.10.2020 14:58 Uhr

Berlin - Zu Beginn der Pandemie konnten Apotheken keine Atemschutzmasken nachbestellen: Einfacher OP-Mundschutz, FFP2- und FFP3-Masken waren ausverkauft. Schnelltests auf Antikörper oder Antigene gab es noch nicht. Seit März hat sich die Situation geändert: Masken sind in den meisten Regionen wieder vollumfänglich lieferbar. Spezielle Atemschutzmasken sollen antiviral wirken und das Coronavirus bereits im Gewebe unschädlich machen. Auch Schnelltests überfluten aktuell den Markt. Nicht alle Varianten sind zuverlässig und können mit der Krankenkasse abgerechnet werden.

Wo anfänglich kaum Schutzausrüstung zu besorgen war, da fällt einem der Marktüberblick aktuell sichtlich schwer. Immer mehr Atemschutzmasken sind verfügbar. Neben den klassischen OP-Masken sind auch antimikrobielle Masken mit innovativen Technologien verfügbar. Metalle wie Kupfer oder Silber sollen, eingenäht in das Gewebe, Viren und Bakterien bereits auf der Maske inaktivieren. Einzelne Materialien wie Seide rücken in den Fokus. Die wenigsten Anbieter stellen Studien zur Wirksamkeit bereit.

Auch bei den Filtermasken kam es aufgrund der Lieferschwierigkeiten zu Neuheiten. Apotheker konnten über Wochen keine FFP2-, dafür jedoch KN95-Masken bestellen. Vom Filtergrad sind beide Varianten gleich. Die Bezeichnung ist lediglich aufgrund unterschiedlicher Herkunftsländer verschieden. So werden in China beispielsweise vier Maskentypen unterschieden: KN95, KN100 und KP95 sowie KP100. Die mittlerweile auch in Deutschland häufig anzutreffende Typbezeichnung KN95 entspricht im Wesentlichen den Anforderungen der deutschen FFP2-Maske.

Innovative Masken-Technologien

Einige Hersteller geben an, dass das Obermaterial ihrer Masken Keime abtöten kann. So gibt der Hersteller Fagron beispielsweise an, dass die Oberfläche der Maske „ZwissCleanMask“ nahezu 100-prozentig antimikrobiell aktiv ist. „Die Fasern der Maske enthalten eine innovative chemische Rezeptur, die durch eine physikalische Reaktion antimikrobiell und vor allem permanent wirkt.“ Permanent bedeutet allerdings „bis zu 30 Reinigungen in der Waschmaschine“. Danach nimmt die antimikrobielle Wirkung ab. Auch andere Hersteller setzen auf antimikrobielle Gewebe, so auch das Unternehmen RGenau. Die eigens entwickelte Covisafe Maske enthält eine spezielle Kupferbeschichtung. Kupfer gilt als „natürliches“ Desinfektionsmittel: Die Oberfläche und die freigesetzten Kupfer-Ionen sollen Viren, Bakterien und Pilze abtöten. Bereits seit einigen Jahren ist bekannt, dass Kupfer-Ionen bestimmte Bakterien und Viren abtöten, darunter MRSA und Noroviren.

Inwieweit die Masken tatsächlich auf ihre antimikrobielle Wirkung untersucht wurden, ist nicht immer sofort ersichtlich. Zudem halten die Effekte nicht dauerhaft. Jeder Waschvorgang mindert die Wirksamkeit. Apotheker und PTA sollten Kunden bei der Abgabe solcher Masken darüber informieren, dass antimikrobiell nicht unbedingt antiviral bedeutet. Auch Personen, die ein solches Modell besitzen, sollten sich nicht in zu großer Sicherheit wägen und weitere Maßnahmen wie die AHA-Regel weiterhin befolgen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Rheinland-Pfalz

Aufruf für Impfzentren: Kammer sucht PTA und Apotheker»

Masken, Schutzkleidung, Arzneimittel

19 Standorte: Spahn plant Nationale Gesundheitsreserve»

7 Hersteller im Test

Wie zuverlässig sind Antigen-Schnelltests?»
Markt

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»

Volkswirte: Kaum schwere Corona-Folgen

Einzelhandel: Gedrückte Stimmung vor Weihnachtsgeschäft»

Von Schaumbergen bis Fetträubern

Öko-Test beurteilt Badezusätze»
Politik

Sinkende Apothekenzahlen

Overwiening: Nur Wertschätzung rettet keine Apotheke»

Abda feiert VOASG, AVWL

Michels: VOASG ebnet den Weg für Ketten»

Streit um Antibiotika-Ausschreibung

Teva-Chef: „Das beleidigt mich auch persönlich“»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Antikörper als Therapiedurchbruch

Blinatumomab: Ohne Chemo gegen Leukämie»

Medikamente in der Schwangerschaft

Valproinsäure erhöht Risiko auf Autismus und ADHS»

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Der alljährliche Kalenderwahn – oder nicht?»

Kunden gehen wegen Rabatt-Arzneimittel zur Polizei

Karlsruhe: Rauferei wegen Rabattvertrag»

Rote Helferlein für den Ernstfall

Zugspitz-Apotheke verschenkt Notfalldosen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Apotheke darf nicht schließen»

adhoc24

Phoenix setzt auf Linda / Ärger um Rabattverträge / VOASG»

Grippeimpfstoffe

Fluzone: Preis verschreckt Ärzte, Ware staut sich»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»