Corona-Impfungen: Apothekerin organisiert Online-Seminar | APOTHEKE ADHOC
Apothekerin und Arzt im Team

Corona-Impfungen: Apothekerin organisiert Online-Seminar

, Uhr
Berlin -

Viele Apotheken wollen in die Impfkampagne einsteigen. Apothekerin Dr. Sybille Koch-Göpfrich hat jetzt zusammen mit dem Arzt Dr. Daniel Schmitz-Buchholz ein Online-Seminar auf die Beine gestellte, bei dem sich Apotheken fürs „Boostern“ schulen lassen können. Die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg hat das Seminar anerkannt.

Die Veranstaltung „Sars-CoV-2 Auffrischimpfungen in der Apotheke: Rechtliche Rahmenbedingungen, Theorie und praktische Durchführung“ dauert ungefähr zwei Stunden. Interessierte Apotheken können sich für die Online-Schulung einen Termin buchen, die Teilnahme am Live-Stream kostet 95 Euro.

Vor 20 Kolleg:innen in Freiburg haben Koch-Göpfrich und Schmitz-Buchholz ihr Seminar schon einmal live gehalten, für den ersten Online-Termin hatten sich am Sonntagabend bereits 30 Kolleg:innen aus dem ganzen Bundesgebiet angemeldet, „Tendenz steigend“, berichtet Koch-Göpfrich.

Aktuell sind drei Termine vorgesehen (Anmeldung):

  • 21. Dezember, 16 Uhr
  • 29. Dezember, 16 Uhr
  • 12. Januar, 16 Uhr, exklusiv als Webinar bei APOTHEKE ADHOC

Koch-Göpfrich und Schmitz-Buchholz weisen aber darauf hin, dass das Seminar noch keine vollständige Qualifikation für das Impfen darstellt. Die praktischen Fertigkeiten müssten voraussichtlich zusätzlich bei einer ärztlichen Schulung – und vermutlich in Präsenz – erworben werden. „Wir gehen davon aus, dass dieses ärztlich geleitete Seminar im Rahmen der Kenntnisvermittlung nach § 20b, Abs. 2 anerkannt wird als Theorieteil“, so die Aussage der Protagonisten.

Koch-Göpfrich, Inhaberin der Hexental-Apotheke, und Schmitz-Buchholz, Facharzt für Anästhesiologie, haben gemeinsam eine nach eigenen Angaben wissenschaftlich fundierte Fortbildung entwickelt. Von der Einführung in die Funktion der Impfung, über die Basics zur Immunologie, allen apothekenrechtlichen Knackpunkten, der Handhabung der Impfstoffe bis zum „richtigen Pieks“ würden alle apothekenspezifischen und medizinischen Themen behandelt. Schmitz-Buchholz hat selbst schon mehr als 5000 Corona-Impfungen durchgeführt und ist zudem Autor des Fachbuches „Die mRNA-Therapie: Stand der Forschung, Chancen & Risiken“.

Teil 1: Die apothekenspezifischen Aspekte

  • Rechtliche Grundlagen und regulatorische Anforderungen
  • Aufklärung in der Apotheke
  • Körperverletzung
  • Haftungsrechtliche Fragestellungen
  • Auswahl des richtigen Impfstoffs
  • Rekonstitution, praktische Handlungshilfen
  • Impfberatung in der Apotheke: Impfschemata, Zulassungen und STIKO Empfehlungen
  • Material Checklisten

Teil II: Medizinische Aspekte

  • Immunologische Hintergründe
  • Impfschemata
  • Kontraindikationen
  • Notfälle, Impfkomplikationen, Impfreaktionen, Impfschaden (Abgrenzung)
  • Impftechnik, praktische Durchführung

Ob sie selbst auch in ihrer Hexental-Apotheke impfen wird, weiß Koch-Göpfrich noch nicht. „Mein Ziel ist es, wie schon bei den Coronatests, viele Kollegen zu befähigen, zu impfen. Damals habe ich über 1000 Kollegen geschult. Mit einem pharmazeutischen Seminaranbieter und lokal über die Industrie- und Handelskammer“, so die Apothekerin gegenüber APOTHEKE ADHOC.

Mit dem Arzt arbeitet Koch-Göpfrich schon länger zusammen, sie stemmt die Logistik des „Mini-Impfzentrum“, das die beiden gemeinsam etabliert haben. Ungefähr 2500 Dosen pro Woche liefert die Apotheke und übernimmt zum Teil die Rekonstitution. Das Angebot werde gut angenommen, weil es niederschwellig sei, mit einfacher Terminbuchungsmöglichkeit.

„Wir haben praktische Erfahrung von mehr als 3000 Corona Booster-Impfungen und möchten diese analog zu den Tests gerne mit den Kollegen teilen. So kam die Idee, diese Erfahrung in Inhalte eines Seminares zu formen, um Kollegen fit für das Impfen zu machen.“ Die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg habe das Seminar sofort akkreditiert, zwei Fortbildungspunkte erhalten Teilnehmer:innen.

Koch-Göpfrich hat einen persönlichen Grund, warum sie sich so für das Boostern einsetzt – und warum sie für eine Online-Schulung ist: Im Oktober hat sie sich selbst mit Sars-Cov-2 infiziert, ausgerechnet bei einer Apothekerfortbildung, wie sie sagt. Trotz vorbildlicher Schutzmaßnahmen hätten sich vier Kolleg:innen infiziert. Koch-Göpfrich sei doppelt geimpft gewesen und die Infektion sei mild verlaufen. Dennoch musste sie in Quarantäne und die Apotheke für zwei Wochen von zu Hause aus leiten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Räuber flüchtet zu Fuß
Mann mit Beil überfällt Apotheke »
Ausnahmeregelung wird nicht verlängert
Ü60: Efluelda wird Pflicht »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Verbraucherzentrale kritisiert Datenschutz
Telemedizin: Drittanbieter schöpfen Daten ab»
Datensatz lässt sich nicht abrechnen
Apotheker Paltins: Wer hat mein E-Rezept zerschossen?»
Shop Apotheke-Chef im WiWo-Interview
Feltens: Seit Spahn läuft es besser»
Räuber flüchtet zu Fuß
Mann mit Beil überfällt Apotheke»
„Ich bin jetzt Blackout-erprobt“
Stromausfall im Notdienst»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»