Schweiz

Tödlicher Abgabefehler: Apothekerin verurteilt APOTHEKE ADHOC, 23.11.2018 14:50 Uhr

Berlin - In der Schweiz mussten sich gestern eine Apothekerin und ein Arzt wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten. Sie hatten einer Patientin ein Antibiotikum verschrieben beziehungsweise abgegeben, auf das sie allergisch war. Kurz darauf verstarb die Mutter zweier Kinder an einem anaphylaktischen Schock. Der Arzt habe es nicht besser wissen können, entschied das Gericht und sprach ihn frei. Für die Apothekerin gelte das nicht, sie wurde schuldig gesprochen.

Eigentlich war die 52-Jährige aus der Schweizer Gemeinde Menziken nur erkältet. An jenem Tag im Mai 2015 wollte sie mit ihrer Schwester schwimmen gehen. Da es ihr nicht so gut ging, fuhr sie aber stattdessen zu ihrem Hausarzt, der ihr das Antibiotikum Cefuroxim verschrieb. Das holte sie sich direkt danach in der Apotheke ab und nahm wie vorgeschrieben nach dem Essen eine Tablette. Kurz darauf wurde ihr schlecht, sie musste sich übergeben und verlor das Bewusstsein. Ihr Sohn rief den Krankenwagen. Ihre Schwester packte direkt den Pyjama ein und beeilte sich, nach Aarau ins Krankenhaus zu kommen. „Wie man das halt so macht“, sagte sie dem lokalen Fernsehsender TeleM1. „Auf dem Gang habe ich mich nach ihr erkundigt. Da wurde mir gesagt, es tue ihnen leid, sie hätten nichts mehr für sie tun können.“ Der Obduktionsbericht lässt keine Zweifel: Als Auslöser für die allergische Reaktion kommt nur das Cefuroxim infrage.

Damit sind Arzt und Apotheker im Fadenkreuz der Staatsanwaltschaft. Sie hätten wissen müssen, dass die Frau hochempfindlich auf das Antibiotikum reagieren würde. Die Allergie sei seit Jahren bekannt gewesen und in mehreren Krankenhausberichten erwähnt worden. Trotzdem hatte der Arzt ihr das Rezept ausgestellt. Die Apothekerin wiederum, die am Tag der Abgabe als Stellvertretung der Inhaberin gearbeitet hatte, hätte es ebenso wissen müssen, denn die Allergien der Frau waren im Computersystem der Apotheke hinterlegt.

„Die Apothekerin musste die Situation nachspielen, und wie es scheint, hätte sie auf dem Bildschirm einen Text mit einem Code, der die Allergie zeigte, wegdrücken müssen. Dies hat sie anscheinend nicht gemacht oder ignoriert“, zitiert die Aargauer Zeitung die Schwester der Verstorbenen. „Achtung/Attention: Allergie auf Penicillin, Sorbinsäure, Mephadolor NEO, Cefuroxim, Diclofenac“, stand laut Anklage in dem Warnhinweis.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

USA

Bewerberportale: Betrüger nutzen Phoenix-Logo»

Magenmittel

Handelsblatt: Ermittlungen zu Iberogast»

Pharmaskandal

Lunapharm fordert Entschädigung vom Land»
Politik

Rx-Versandverbot

Kammer Hessen unterstützt Bühler Petition»

DocMorris/Apo-Rot

BasisApotheker: Kartellamt soll Daten offen legen»

Digitalisierung

Becker: Großes Interesse an DAV-App»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Asthma und COPD

Hexal bringt Airbufo Forspiro»

Rückruf

Euphrasia und Ofloxacin müssen zurück»

Grippeimpfung in der Schwangerschaft

Keine Folgeschäden für Kinder»
Panorama

Psychische Erkrankungen bei Jugendlichen

Mehr Depressionen durch Facebook und Netflix?»

Feldapotheke statt Offizin

Leitfaden für „Katastrophenpharmazie“»

Apothekeneröffnung

Von der Betriebserlaubnis überrascht»
Apothekenpraxis

Temperaturkontrolle

Keine Klimaanlage: Apotheke muss schließen»

Temperaturfibel

Diese Apothekerin macht Kollegen hitzefest»

Kommentar

Kasse kondoliert mit Retax»
PTA Live

PTA-Ausbildung

Durchgefallen: Erfolg im zweiten Anlauf»

Weinkönigin

PTA-Schülerin und Majestät»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Die Jury tagt»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Appetitlosigkeit: Von harmlos bis gefährlich»

Motilitätsstörungen

Sodbrennen: Wenn sich die Magensäure verirrt»

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»