Kundin verbrannte sich an Paraffin

Beratungsfehler: Apotheke zu 44.228 Euro verurteilt Hagen Schulz, 22.10.2019 10:26 Uhr

Berlin - Eine Frau aus dem österreichischen Tirol zog sich durch das übermäßige Erhitzen von Paraffin schwerste Verbrennungen zu. Das kommt auch die Apotheke teuer zu stehen, die das Paraffin ausgab. Denn das Oberlandesgericht Innsbruck (OLG) verurteilte die Apotheke wegen mangelhafter Aufklärung der Kundin zu einer Zahlung von über 44.000 Euro. Zusätzlich muss die Apotheke für 50 Prozent der mit dem Unglück verbundenen Folgeschäden aufkommen.

Wie es zu den Verbrennungen kommen konnte, dazu gab es von der betroffenen Frau und der zuständigen Apothekenmitarbeiterin unterschiedliche Angaben. Die Kundin bekam von ihrem Arzt wegen einer entzündlichen Arthritis Handbäder mit Paraffin verordnet. Als sie in der Apotheke das Rezept vorlegte, wurde ihr ein in einem Sack verpackter Block mit „Paraffinum Solidum“ ausgegeben, schildert sie den Hergang.

Laut der Tirolerin wurde im Beratungsgespräch lediglich daraufhin hingewiesen, das Paraffin in einem handelsüblichen Topf auf dem Herd zu erhitzen. Warnungen zur Brennbarkeit blieben der Frau zufolge aus. Auch auf der Verpackung sei lediglich ein Aufkleber mit dem Logo der Apotheke gewesen. Dieser Darstellung widerspricht die Apothekenmitarbeiterin jedoch: Sie habe sehr wohl darauf hingewiesen, dass das Paraffin nur vorsichtig erhitzt werden dürfe. Ohnehin könne ein schmerzlinderndes Handbad ja nur bei Temperaturen bis maximal 55 Grad genommen werden.

Einige Male ging beim Gebrauch des Paraffins alles gut. Am Unglückstag jedoch stellte die Frau den Herd jedoch auf eine hohe Stufe und ging während des Erhitzens auf die Toilette. Das Paraffin überhitzte und schlug Flammen. Die Frau nahm in Panik eine Decke, legte diese über den Topf und wollte diesen auf den Balkon bringen. Beim Öffnen der Balkontür verrutschte wohl die Decke, wodurch das heiße Paraffin auf Gesicht, Brustkorb und Arme der Tirolerin spritzte. Sie erlitt schwere Verbrennungen, die in mehreren Operationen behandelt werden mussten.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Angeblich 46 Euro für Desinfektionsmittel

Wucherpreis oder Fehler: Apotheke im Kreuzfeuer»

Stada/Ratiopharm/Hexal/Bionorica

Pharmahersteller im Corona-Modus»

Abzocke oder alternativloser Preis?

20 Euro pro Atemmaske: Apotheke kriegt Shitstorm ab»
Markt

24/7-Verfügbarkeit

Rowa-Umfrage: Kunden wollen Abholfächer»

Ausweitung der Produktionskapazität

J&J verspricht eine Milliarde Impfdosen»

Streit um Zulassungsstatus

Vertriebsverbot für Femannose?»
Politik

Abda-Kampagne

#unverzichtbar: Gemeinsam gegen Corona»

Baden-Württemberg

LAV: Kinderbetreuung für alle Apothekenteams»

Lieferengpässe

Jour Fixe: Paracetamol als Warnschuss»
Internationales

Drastische Corona-Maßnahme

Mundschutzpflicht: Apotheke schließt nach Shitstorm»

Coronakrise

Österreich: Mundschutzpflicht beim Einkauf»

FDA-Zulassung für Abbott

USA erlaubt Corona-Schnelltest»
Pharmazie

Statt Einzelimport für knapp 2000 Euro

MSD karrt Pneumovax aus Japan heran»

Absetzen oder weiter einnehmen?

ACE-Hemmer und Covid-19»

Rote-Hand-Brief

Trisenox: Medikationsfehler durch Verwechslungsgefahr»
Panorama

Corona-Krise

Mundschutz: Söder will „nationale Notfallproduktion“»

Lehren aus der Corona-Krise

Linke-Politiker: Gesundheitswesen „entprivatisieren“»

„Spielzeitpause“ sinnvoll nutzen

Theater näht Mundschutz»
Apothekenpraxis

Wie Apotheken ihre Kunden erziehen

Rezept im Mund = Zwangsspende»

Lehrbetrieb wird digital

„Krisenhelfer Covid-19 gesucht“: Uni startet Helferportal für Studenten»

Vertretungsapotheker

Verstärkung gesucht? Inhaber bietet sich als Aushilfe an»
PTA Live

Fernunterricht

PTA unterrichtet via Chat»

USA

PTA stirbt an Corona-Infektion»

Vorlage zum Download

Einkaufsliste für die Apotheke»
Erkältungs-Tipps

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»

Ohne Schmuck für mindestens 30 Sekunden

Infektionsprävention: Handhygiene»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»