Terrorhintergrund bei Geiselnahme?

Bewaffneter Täter zündete Apothekenmitarbeiterin an Silvia Meixner, 16.10.2018 10:44 Uhr

Berlin - Tag 1 nach der Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, permanent kommen neue Details der Hintergründe der Horror-Tat ans Tageslicht. Der Täter verschanzte sich gestern Mittag in der Apotheke im Hauptbahnhof und nahm eine Angestellte als Geisel. Nach neuesten Informationen soll er die Geisel bereits angezündet haben, als das SEK ihn überwältigte. Er erlitt dabei einen Bauchschuss und wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Für die Apothekenmitarbeiterin waren es Stunden der Angst. Nachdem der Täter in einer McDonald‘s-Filiale einen Molotowcocktail gezündet hatte, setzte sich die Sprinkleranlage in Gang. Ein 14-jähriges Mädchen wurde durch den Molotowcocktail verletzt, ihm gelang die Flucht. Daraufhin stürmte der Täter aus dem Schnellrestaurant in die benachbarte Apotheke im Hauptbahnhof und nahm eine Mitarbeiterin als Geisel. Rund um den Bahnhof herrschte für mehrere Stunden Ausnahmezustand. Zu dem Vorfall möchte sich aktuell niemand aus der Apotheke äußern.

Klaus Rüschenschmidt, Einsatzleiter der Polizei Köln, sagte im Rahmen einer Pressekonferenz: „Zeugen sagten aus, dass der Täter gegenüber Passanten angab, zu einer Terroristengruppe namens Daesh zu gehören.“ Politiker in Frankreich und den USA bezeichnen den sogenannten Islamischer Staat häufig als Daesh und meinen damit ISIS.

Der Täter verschanzte sich mit der Geisel im hinteren Bereich der Apotheke, der von außen nicht einsehbar ist. „Der Täter hatte Gaskartuschen und Brandbeschleuniger bei sich. Wir haben die Marschrichtung ausgegeben, dass ein Notzugriff spätestens dann durchgeführt wird, wenn dort brennbare Flüssigkeiten ausgebracht werden. Das haben die Einsatzkräfte, die mittlerweile in der Apotheke waren, um 14.50 Uhr festgestellt.“ Daraufhin wurde der Zugriff auf den Täter durchgeführt. Wie die Bildzeitung berichtet, hatte der Geiselnehmer Gasflaschen mit Stahlkugeln präpariert, um im Falle einer Explosion die Wirkung zu verstärken.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Digitalkonferenz

Freude über VISION.A Awards: Das sind die Gewinner»

VISION.A 2019

Start-up Audition: Virtuelle Realität gegen Parkinson»

VISION.A 2019

Schmidhubers Geschenk an die Menschheit»
Politik

Apothekenreform

DAV: Wasserdicht nachbessern»

VISION.A 2019

Mayer-Schönberger: „Der Durchschnittspatient ist tot“»

Rabattverträge

BPI: Kassen gefährden Patientenwohl»
Internationales

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»
Pharmazie

Medizinalhanf

Farmako will 50 Tonnen Cannabis importieren»

Risikobewertungsverfahren

EMA prüft 5-FU»

AMK-Meldung

Fenistil: Beipackzettel schlecht lesbar»
Panorama

In Münster haben sie eines ergattert

Apothekerin im Ü-Ei»

Schock in Braunschweig

Vermummter Täter überfällt Apotheke mit Pistole»

Tarifeinigung für Helios-Ärzte

Zweimal 2,5 Prozent mehr Geld»
Apothekenpraxis

Ausländische Apotheker

„Die haben ihre Approbation doch nicht im Lotto gewonnen“»

Fachkräftemangel

Arbeitsamt: Auf Apothekersuche im Ausland»

Ersatzkassen

DAK und KKH: Ausschreibung für 123 Lose»
PTA Live

Ausbildung in Tschechien und Bosnien

Hürden bei der PTA-Anerkennung: Bayerisch und Galenik»

PTA-Schule München

Premiere: Klassenraum wird Sterillabor»

Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“»
Erkältungs-Tipps

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»