Wirkstoff sauber, Tabletten verunreinigt?

Metformin: Engpass wegen NDMA-Prüfung Nadine Tröbitscher, 05.02.2020 14:01 Uhr

Berlin - Der Fall Metformin ist noch nicht abgeschlossen. Im Dezember gab es in Singapur die ersten Rückrufe Metformin-haltiger Arzneimittel, die mit N-Nitrosodimethylamin (NDMA) verunreinigt waren. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat am Montag erste Untersuchungsergebnisse veröffentlicht und zumindest im Wirkstoff kein NDMA nachweisen können. Für Deutschland gaben die Behörden bislang Entwarnung, allerdings meldet der erste Hersteller einen Engpass.

Die US-Arzneimittelbehörde hat Metformin-haltige Arzneimittel, die in den USA zugelassen sind, mittels LC-HRMS-Methode auf das als potentiell krebserregend eingestufte Nitrosamin untersucht. Die gute Nachricht: NDMA konnte nur in einigen Fertigarzneimitteln detektiert werden und wenn, überschritt bislang keine Probe die akzeptable Tagesdosis von 96 ng (0,096 µg). Die niedrigen Gehalte konnten zudem lediglich in den Tabletten, aber nicht in der aktiven Substanz (API) nachgewiesen werden.

Während in einigen Fertigarzneimittel kein NDMA detektiert werden konnte, womöglich weil die Konzentration unterhalb der Nachweisgrenze liegt, konnten in den Tabletten von Actavis niedrige Konzentrationen von 0,01 bis 0,02 µg dokumentiert werden. Dies entspreche einer Menge, die dem Körper zugeführt werden, wenn Lebensmittel wie gegrilltes oder geräuchertes Fleisch gegessen werden. Nicht nachweisbar war NDMA ist den untersuchten Chargen von Heritage, Ingenus, Sun, Westminster, Aurobindo und Major. Die FDA empfiehlt daher derzeit keine Rückrufaktion für Metformin.

Wie aber kommt das Nitrosamin in das Fertigarzneimittel? Dazu gab es bereits im Dezember erste Theorien. Vermutet wurden ein Übergang aus dem Blister und ein Problem in der Herstellung. Allerdings zeigt der Fall Ranitidin auch die Möglichkeit, dass die Lagerbedingungen an der Entstehung von NDMA eine entscheidende Rolle spielen können. So nimmt bei Ranitidin die Konzentration an NDMA mit steigender Temperatur zu. Vorläufige Analyseergebnisse zeigen, dass der Wirkstoff bei Raumtemperatur scheinbar stabil ist und bei Temperaturen von etwa 70 °C akkumuliert.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Corona-Krise

Kontaktsperre soll verlängert werden»

Frankreich

Corona-Krise: Ärzte verklagen Regierung»

Pneumokokken-Impfstoff

Pfizer kontingentiert Prevenar 13»
Markt

Lieferengpässe nehmen zu

Importeure beklagen steigende Preise»

Streit um Zulassungsstatus

Klosterfrau: Femannose N bleibt verkehrsfähig»

Versandhandel als Gewinner

OTC-Hersteller: Corona-Krise sorgt für Umbruch»
Politik

Kabinettsentwurf zum PDSG

Abda zur eRezept-Pflicht: Apotheker sind dabei»

Kein Blankoscheck für Laschet-Regierung

Epidemie-Gesetz muss warten»

Aussetzung bis Ende Juni

Rabattverträge: BPI fordert Machtwort der Bundesregierung»
Internationales

Streit um Schutzmaßnahmen

Amazon und Corona: Verstoß gegen Menschenrechte?»

Drastische Corona-Maßnahme

Mundschutzpflicht: Apotheke schließt nach Shitstorm»

Coronakrise

Österreich: Mundschutzpflicht beim Einkauf»
Pharmazie

Rückruf

Gastricholan weicht ab»

Off-Label-Use bei Covid-19

AMK gibt Wirkstoffübersicht heraus»

Statt Einzelimport für knapp 2000 Euro

MSD karrt Pneumovax aus Japan heran»
Panorama

Randnotiz

Misslungener Radio-Gag: Apotheken-Maske für 200 Euro»

Initiative „Deutschland gegen Corona“

DocMorris & Co. für Kampagne #allefüralle»

Corona-Krise

Mundschutz: Söder will „nationale Notfallproduktion“»
Apothekenpraxis

Apothekerin näht fürs Team

Eigenproduktion: Atemmasken mit Apothekenlogo»

Trotz oder wegen Corona

Verpasste Chance: Wo bleiben die Grippeschutz-Modellprojekte?»

Patientendaten-Schutz-Gesetz

Spahn macht eRezept ab 2022 zur Pflicht»
PTA Live

Corona-Folgen

Adexa: Corona-Zuschlag für Apotheken-Teams»

Fernunterricht

PTA unterrichtet via Chat»

USA

PTA stirbt an Corona-Infektion»
Erkältungs-Tipps

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»