Arzneimittelrückrufe

Nitrosamine in Arzneimitteln: Mögliche Ursachen identifiziert Nadine Tröbitscher, 12.08.2020 07:38 Uhr

Berlin - Verunreinigungen mit Nitrosaminen haben in der Vergangenheit für zahlreiche Arzneimittelrückrufe gesorgt. Die Folgen sind zum Teil noch immer in den Apotheken zu spüren. Wie aber sind die Verunreinigungen mit den potenziell krebserregenden Substanzen in die Arzneimittel gekommen? Elf Thesen liefert die Europäische Arzneimittelagentur (EMA).

Die EMA hat ihr Q&A-Dokument zum „Verfahren zur Vermeidung von Nitrosamin-Verunreinigungen in Humanarzneimitteln“ aktualisiert. Das Dokument gibt unter anderem Aufschluss über mögliche Quellen für eine Verunreinigung mit Nitrosaminen, die bislang ausgemacht werden konnten. Die Experten haben derzeit insgesamt elf Möglichkeiten identifiziert:

  • Verwendung von Natriumnitrit (NaNO2) oder anderen Nitrosierungsmitteln in Gegenwart von sekundären oder tertiären Aminen während des Herstellungsprozesses.
  • Verwendung von NaNO2 oder anderen Nitrosierungsmitteln in Kombination mit Reagenzien, Lösungsmitteln wie beispielsweise Dimethylformamid, Dimethylacetamid und N-Methyl-2-pyrrolidon sowie Katalysatoren, die zu sekundären oder tertiären Aminen abgebaut werden können.
  • Verwendung kontaminierter Ausgangsstoffe, die für den Herstellungsprozess der aktiven Substanzen (API) benötigt werden – hier kommen Lösungsmittel, Reagenzien und Katalysatoren infrage.
  • Verwendung kontaminierter rückgewonnener Materialien wie beispielsweise Lösungsmittel, Reagenzien und Katalysatoren – dazu gehört auch die Rückgewinnung, die durch eine Auslagerung an Dritte erfolgt, denen die Zusammensetzung nicht bekannt ist, sowie Rückgewinnungsprozesse, die in nicht speziell dafür vorgesehenen Anlagen durchgeführt werden.
  • Verwendung von kontaminierten Ausgangsmaterialien und Zwischenprodukten von Lieferanten, die Verfahren oder Rohstoffe verwenden, die Nitrosaminreste oder Nitrosierungsmittel enthalten können.
  • Verschleppung von Nitrosaminen, die beispielsweise als Zwischenprodukte während des Herstellungsprozesses angefallen sind.
  • Kreuzkontaminationen aufgrund verschiedener Prozesse, die nacheinander auf derselben Fertigungslinie ablaufen
  • Verschleppung von Verunreinigungen zwischen den einzelnen Prozessschritten aufgrund von Bedienfehlern oder unzureichend detaillierten Chargenprotokollen.
  • Abbauprozesse von Ausgangs-, Zwischen- und Wirkstoffen – darunter fallen auch Prozesse, die durch die Anwesenheit von exogenen Nitrosierungsmitteln induziert werden. In diesen Fällen könnte die Verunreinigung nicht schon bei der Herstellung, sondern erst während der Lagerung des Fertigarzneimittels auftreten und beispielsweise durch die Lagertemperatur beeinflusst werden. Diskutiert wurde dies bei Ranitidin.
  • Verwendung bestimmter Verpackungsmaterialien. So konnte eine Nitrosamin-Kontamination bei Produkten beobachtet werden, die in Blisterverpackungen mit einer Deckelfolie aus Nitrozellulose gelagert wurden. Es habe sich gezeigt, dass Nitrosamine aus Nitrozellulose-Abbauprodukten und niedermolekularen Aminen, die entweder in der Druckfarbe oder in der Verpackung vorhanden sind, während des Heißversiegelungsprozesses gebildet und auf das Produkt innerhalb des Blisters übertragen werden können.
  • Reaktion der nitrosierbaren Stickstofffunktionalität in der API oder deren Verunreinigungen mit Nitrosierungsmitteln, die in den einzelnen Komponenten während der Herstellung oder Lagerung vorhanden sind.

Der Beitrag erschien im Original bei PTA IN LOVE. Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Studie bestätigt

Anhaltende Erschöpfung als Corona-Folge»

Corona-Maßnahme

Schlappe für Spahn: Ethikrat lehnt Immunitätsausweis vorerst ab»

Neue Corona-Strategie für kalte Jahreszeit

Spahn: Mit Fieberzentren gegen Corona-Winter»
Markt

Schaper & Brümmer gibt Produkt auf

Vitango bald von Schwabe»

Trockene Augen

Vita-POS wird Hylo Night»

ZNS-Spezialist

Permira übernimmt Neuraxpharm»
Politik

Netzwerk für junge Inhaber

AVWL-Starters: Mit Teamgeist gegen Corona»

aposcope-Umfrage

Apotheker fordern AvP-Rettungsschirm»

AvP-Insolvenz

Hennrich: AvP-Rettungsschirm rechtlich schwierig»
Internationales

Brucellose-Mittel

Bakterien aus Impfstoff-Firma in China infizieren Tausende»

Vatikan-Apotheke

Segen für den Papst-Rowa»

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»
Pharmazie

AMK-Meldung

Nulojix: Weiterhin eingeschränkte Lieferfähigkeit»

Besser gänzlich meiden

Kein Coffein für Schwangere»

Erweiterung der Äquivalenzdosen

Umrechnung von Antihistaminika und Antipsychotika»
Panorama
Bande soll medizinische Geräte im Millionenwert gestohlen haben»

Stukenbrock sagt Danke

Gratis-Safari für Apotheker und PTA»

Bürgermeister eingeschaltet

Mohren-Apothekerin: Lasst uns endlich reden!»
Apothekenpraxis

Lässt Spahn jetzt die Rezeptabrechnung prüfen?

BMG: Vorerst kein Rettungsschirm vom Staat»

Apotheken-Gelder eingefroren

So argumentiert der AvP-Insolvenzverwalter»

AvP beendet Rezeptabrechnung

Insolvenzverwalter friert Apotheken-Gelder ein»
PTA Live

Schulstart mit Maske & Co.

PTA-Schulen: Es geht wieder los!»

Herstellung in der Apotheke

Desinfektionsmittel: Änderungen zum 7. Oktober»

Polizei: Anzeige nicht möglich

PTA schlägt Popo-Diebin in die Flucht»
Erkältungs-Tipps

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis»

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Mit der Hausapotheke gewappnet sein»
Magen-Darm & Co.

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»