Rezeptur

So gelingen die Ringversuche in Bayern Eva Bahn, 30.11.2018 12:15 Uhr

Berlin - Inzwischen wurde bekannt, welche Ringversuche im nächsten Jahr von 500 bayrischen Apotheken verlangt werden. Vor welche Herausforderungen wird das pharmazeutische Personal gestellt? Wir beleuchten alle drei Rezepturen und geben Tipps, wie diese gelingen können.

Um die Qualität der Arbeit in der Rezeptur zu beurteilen, gibt es kaum eine Aufgabe, die anspruchsvoller ist als die Kapselherstellung. Das Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker (ZL) verlangt von den teilnehmenden Apotheken je dreißig Spironolacton Kapseln mit 5mg Wirkstoffbeladung. Das DAC hat kürzlich ergänzend zur Volumetrischen- und der Ergänzungsmethode noch die Gravimetrische Herstellung beschrieben. Alle drei Möglichkeiten der Kapselherstellung werden nun nicht mehr unter Anlage G geführt, sondern finden sich bei „Allgemeine Methoden“ I.9.3.1.

Die zweite Rezeptur ist eine Cremezubereitung bestehend aus Erythromycin in der Grundlage Basiscreme DAC. Diese Kombination ist den versierten Rezepturprofis als NRF 11.77 wohlbekannt. Erythromycin ist ein heikler Wirkstoff, der im Apothekenalltag häufig verwendet wird. Hier ist sowohl die korrekte Berechnung des Einwaagekorrekturfaktors als auch das optimale Abreiben mit den mittelkettigen Triglyceriden der Weg zum Erfolg. Die Berechnung dazu findet sich im DAC in den Allgemeinen Hinweisen unter I.2.1.1. Die Citronensäure Lösung zur pH-Stabilisierung der Rezeptur sollte zudem auf jeden Fall frisch hergestellt werden.

Das ZL fordert noch eine zweite Cremerezeptur von den bayrischen Apotheken: Betamethasonvalerat 0,1 Prozent in Kühlsalbe DAB. Diese Rezeptur wurde bereits im Jahr 2013 durch das ZL im Rahmen eines Ringversuches hinsichtlich ihrer Stabilität getestet. Danach ist eine Korrektur des pH-Wertes in dieser Zusammensetzung nicht nötig. Die Haltbarkeitsfrist auf dem Etikett sollte allerdings auf vier Wochen beschränkt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Europaweit

Douglas will 70 Filialen schließen»

AU-Schein.de

Whatsapp-Krankenschein jetzt ohne Whatsapp»

Orthomol-Chef als TV-Investor

Höhle der Löwen: Glagau will die Marken»
Politik

Halbe Milliarde mehr für Ärzte

Videosprechstunde: 500 Euro pro Praxis und Quartal»

GSAV

Cannabis: Schnellverfahren für Klinikrezepte»

Rabattverträge

Hersteller lassen Ersatzkassen (noch) sitzen»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

AMK-Meldung

Schwarzer Streifen bei Prograf»

Gürtelrose-Impfstoff

Herpes durch Shingrix-Impfung?»

Diabetes

Apidra verbessert HbA1c»
Panorama

Securpharm-Probleme

Keine Verbindung, aber Bingo!»

Insolvenzverwalter sucht Vermögenswerte

Pfusch-Apotheker: Gläubiger fordern 92 Millionen Euro»

Polizeifahndung

Bewaffneter Raubüberfall auf Apotheke»
Apothekenpraxis

Mangel an Zukunftsvisionen

„Wir haben uns zu viel Bürokratie gegönnt“»

Bagger vor der Apothekentür

Großbaustelle: Wo geht‘s zur Filiale?»

Deutschlands digitalste Apotheke

Wenn die KI beim Großhandel bestellt»
PTA Live

Wundheilung

Fünf Tipps zur Narbenpflege»

Kirsten Khaschei analysiert Patientengespräche

Beratungspsychologie – zwischen den Zeilen»

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»