Tipps für den Octenidin-Ringversuch

, Uhr

Berlin - Der zweite Rezeptur-Ringversuch des Zentrallaboratoriums Deutscher Apotheker (ZL) ist gestartet. Es handelt sich um Octenidindihydrochlorid 0,075 g, Glycerin 3,75 g, Basiscreme ad 75g. Ein paar Tipps, wie man diesen Test meistert.

Obwohl Octenidindihydrochlorid als Wirkstoff in zahlreichen Fertigarzneimitteln genutzt wird, wird er speziell in alkoholfreien Rezepturen noch häufig verordnet. Die Grundlage Basiscreme DAC wurde ganz bewusst verwendet, da sie durch ihren hohen Anteil von 20 Prozent Propylenglycol konserviert ist. In Gegenwart von anderen Konservierungsstoffen wie Sorbinsäure, Benzoesäure und Parabenen würde Octenidindihydrochlorid ausfallen.

Bei der Rezeptur ist routinemäßig wieder auf die Berechnung des Einwaagekorrekturfaktors zu achten. Die Wirkstoffmenge ist außerdem sehr gering, weshalb der Einsatz einer Stammlösung anzuraten ist.

Grundsätzlich ist die schlechte Löslichkeit des Wirkstoffs die Ursache der Probleme dieser Rezeptur. Da Glycerin zum Lösen von Octenidindihydrochlorid verwendet wird, muss dafür auf mindestens 60 Grad Celsius erwärmt werden. Wird es nur zimmerwarm verarbeitet, so bleibt die Lösung trüb. Sichtbare Pulveragglomerate sind jedoch ein Qualitätsmangel, der zertifikatsrelevant ist.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Großflächige Anwendung vermeiden
Achtung: Propylenglycol bei Kindern »
Weiteres
Bärbel Bas als Bundestagspräsidentin
Gesundheitspolitikerin führt den Bundestag»
Koalitionsverhandlungen
Geheimsache Gesundheitspolitik»