Rezeptur-Ringversuch

Schwierigkeiten bei Dexamethason Eva Bahn, 08.02.2018 13:32 Uhr

Berlin - Der erste Rezeptur-Ringversuch des Zentrallaboratoriums Deutscher Apotheker (ZL) in diesem Jahr ist eine freie Rezeptur, bestehend aus Dexamethason 0,05 % in Anionischer hydrophiler Creme ad 50,0 g. Das erinnert an den ersten Ringversuch des Jahres 2014: Dexamethason 0,05 % in Wasserhaltiger hydrophiler Salbe. Daher lohnt sich ein Blick auf die Schwierigkeiten, die damals bei dieser Rezeptur aufgetreten sind.

Auf den ersten Blick erscheint die Herstellung recht unspektakulär, denn es ergeben sich keinerlei Fallstricke bezüglich der Verträglichkeit des Wirkstoffes mit der Grundlage. Auch ein Ausfallen oder Auskristallisieren bei etwas höheren oder zu niedrigen Temperaturen steht nicht zu befürchten. Ein Blick auf die Konservierung zur Bestimmung der Haltbarkeit der Zubereitung zeigt, dass die Anionische hydrophile Creme mit 0,14 % Kaliumsorbat vorkonserviert ist.

Da kein Wasser mehr zugesetzt werden muss, ist diese Grundlage also ausreichend vor übermäßigem mikrobiellem Wachstum geschützt. Die Haltbarkeit in einer Dosier- Spenderkruke darf also sechs Monate betragen. Das Kaliumsorbat sorgt außerdem für einen stabilen pH-Wert der Grundlage zwischen 4,0 und 5,0, ist also laut Untersuchungen des ZL im Jahr 2015 für den Wirkstoff Dexamethason optimal geeignet, da der rezeptierbare pH-Bereich zwischen 2 und 7 liegen sollte.

Welche Fallstricke hatten sich nun beim letzten Versuch in dieser Art ergeben? Offenbar war die fehlerhafte Wirkstoffverteilung der Hauptgrund, warum einigen Apotheken kein Zertifikat ausgestellt werden konnte. Bei der Herstellung mittels Fantaschale und Pistill fielen kaum Schwierigkeiten auf, wohl aber bei der Zuhilfenahme eines Rührsystems. Die zweite Schwierigkeit bei einem so niedrigen Wirkstoffgewicht ist das richtige Einwiegen der Substanz und ihr vollständiges Überführen in das Herstellungsgefäß.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Beratungstag

Lierac-Chef berät in Apotheke»

Versandapotheken

Esando: Hier geht‘s weiter zu DocMorris»

Studie

USA und Schweiz hängen deutsche Pharmabranche ab»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Mit Spahn „nah beieinander“»

Verschreibungspflicht

OTC-Switch: Hersteller wollen BfArM-Entscheidung»

Spahns Apothekenreform

„Damit es wieder Freude macht“»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Antibiotika

Brilique: Die Lösung gegen MRSA?»

Rückruf

Weiter geht's: Amoxi Stada muss ebenfalls zurück»

Gesunde Darmflora

Curabiom: Synbiotikum für Babys»
Panorama

Medikament verwechselt

Landshut: Pflegerin muss in Haft»

Kommanditgesellschaft

Keinen Nachfolger gefunden? Investor rettet die Apotheke!»

Betrugsverdacht

Apothekerehepaar in U-Haft»
Apothekenpraxis

Marketing

Enten zu den Medikamenten!»

Insolvenzverfahren

Retaxfirma Protaxplus ist pleite»

Bewährungsstrafe

Abrechnungsbetrug: Apothekerin muss Therapie antreten»
PTA Live

LABOR-Debatte

„Das ist derzeit nicht lieferbar“: Was tun?»

LABOR

AMK-Meldungen jetzt als Download»

Nebentätigkeit

PTA und Bauchtanz-Lehrerin»
Erkältungs-Tipps

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »

Immunabwehr

Lymphe: Kernstück des Immunsystems»
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»

Darmbeschwerden

Obstipation: Trinken und Bewegung oft nicht ausreichend»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»