Trocken oder verschleimt

Husten: Dauer entscheidet über Medikation Alexandra Negt, 04.09.2020 07:32 Uhr

Berlin - Kunden, die über Husten klagen, werden zuallererst nach der Art der Beschwerden befragt. „Trocken oder verschleimt?“, möchten Apotheker und PTA wissen, um dann ihre Produktempfehlung aussprechen zu können. Doch laut der überarbeiteten Leitlinie ist die Dauer des Hustens mindestens genauso wichtig.

Innerhalb der Beratung zum Thema Husten lautet die initiale Frage meistens „Können Sie etwas abhusten?“ Durch diese Frage möchten Apotheker und PTA erfahren, ob der Patient unter produktiven oder trockenen Husten leidet. Je nach Form folgt eine individuelle Produktempfehlung. Bei der letzten Überarbeitung der Leitlinie wurde jedoch auch die Erkrankungsdauer in den Fokus gerückt. Da die Grenzen von „trocken“ zu „verschleimt“ laut Experten zu fließend sind, sind Apotheken und auch Ärzte angehalten nach dem erstmaligen Auftreten der Symptome zu fragen.

Dauer spielt entscheidende Rolle

Gerade in den Wintermonaten gehört Husten zu den Hauptgründen für den Gang in die Apotheke. Oftmals erhoffen sich die Betroffenen, dass die Symptomatik von alleine zurückgeht. Ist dies nicht der Fall, wird Rat in der Apotheke gesucht. Dann leidet die Person nicht selten schon seit mehreren Wochen unter Husten und fällt aus der Klassifizierung des akuten Hustens heraus. Wer seit zwei bis acht Wochen Hustensymptome aufweist, der leidet an subakutem Husten. Alles was über zwei Monate hinausgeht wird als chronisch eingestuft und bedarf initial eine ärztliche Abklärung. Darüber hinaus wird in diesem Winter die Pandemie als zusätzlicher Problemfaktor hinzukommen. Covid-19 hat als Leitsymptom Halsschmerzen und Husten.

Innerhalb der Selbstmedikation ist vor allem der akute Husten gut behandelbar. Im Bereich der Expektorantien wurde im Rahmen der Neubewertung von Studiendaten auch Ambroxol als Empfehlung mit aufgenommen. Der Wirkstoff vermidnert die Viskosität des Schleims und erleichtert den Abtransport. Darüber hinaus weist Ambroxol lokalanästhetische und antiinflammatorische Eigenschaften auf – der Husten wird an verschiedenen Stellen behandelt.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Auch bei Nicht-Diabetikern

Covid-19: Hoher Blutzucker als Risikofaktor»

Traurige Grenze überschritten

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland»

Alkoholismus in Pandemiezeiten

Trinken gegen die Einsamkeit»
Markt

Größtenteils gute Ergebnisse

Öko-Test: Babyöle besser Paraffin-frei»

Zyto-Großhandel

Medios übernimmt Cranach»

Angebliche Sicherheitsmängel

eRezept: Datenschutz-Zoff bei eRixa»
Politik

BMG will Praxis-Portal bauen

Spahn plant Staats-Jameda»

Bundesapothekerkammer

Benkert zum neuen BAK-Präsidenten gewählt»

Nordrhein-Westfalen

Systemrelevante Berufe: Düsseldorf baut Appartments»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»

Neue Dosierung mit innovativer Galenik

Jorveza: Schmelztablette gegen Speiseröhrenentzündung»

Crispr/Cas als Therapiedurchbruch

Mit der Genschere gegen Krebs»
Panorama

Lockerungen der Kontaktbeschränkungen zum Fest

Modellrechnung zeigt „Weihnachtseffekt” im Pandemieverlauf»

Leukämiekranke in der Pandemie

Stammzellspender verzweifelt gesucht»

 2014 ähnliche Tat vom Fahrer

Auto mit Protest-Botschaft rammt Tor des Kanzleramts»
Apothekenpraxis

adhoc24

Stundenlohn im Impfzentrum / Masken vom Großhandel / Neuer BAK-Präsident »

Baden-Württemberg konkretisiert Finanzierung

PTA im Impfzentrum: Stundenlohn von 27,60 Euro»

Verteilung an Risikopatienten

FFP2: Großhandel soll 400 Millionen Masken beschaffen»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»