Fresh-up: Psoriasis

, Uhr
Berlin -

Etwa zwei Millionen Deutsche leiden unter den Symptomen der Schuppenflechte. Die Ursachen sind bis heute nicht vollständig geklärt. Oft sind nicht nur die stark verhornten und geröteten Hautstellen quälend: Ausgrenzung und Stigmatisierung lässt Betroffene auch psychisch leiden. Eine Heilung für Psoriasis gibt es bis heute nicht.

Stark schuppende, rötlich-entzündete Hautstellen: Die chronisch-entzündliche Hauterkrankung macht sich durch charakteristische Symptome bemerkbar. Häufig sind die betroffenen Stellen von silbrig-glänzenden Schuppen bedeckt und die sogenannten Plaques sind leicht erhaben. Meist sind sie rundlich und klar von der umliegenden Haut abgegrenzt. Häufig sind Ellbogen, Knie, der behaarte Kopf und die Haut hinter den Ohren befallen. Betroffene leiden nicht nur unter starken Schmerzen, sondern auch unter extremem Juckreiz oder Brennen der Haut.

Durch bestimmte Reize wie Reibung, Druck oder Verletzung wird in der Haut eine Entzündungsreaktion ausgelöst. Der Körper versucht nun den vermeintlichen Schaden zu heilen und bildet vermehrt Hautzellen. Eine gesunde Haut erneuert sich etwa alle 27 Tage, bei Psoriatikern läuft dieser Prozess etwa zehn Mal so schnell ab. Dadurch sammeln sich die Zellen an der Hautoberfläche an und es entsteht die sichtbare Schuppung und Verhornung der Autoimmunerkrankung.

Neben der Haut können die Hand- und Fußnägel betroffen sein: Sie bekommen Risse und Dellen, können brüchig werden und sich verfärben und verformen. Typisch sind die sogenannten „Tüpfelnägel“: Auf den Nägeln sind etwa 1-2 mm große punktförmige Einsenkungen sichtbar, die durch eine Verhornungsstörung entstehen. Auch Gelenke und Sehen können im Verlauf der Psoriasis betroffen sein: Bei einer Psoriasisarthritis kommt es zu Schwellungen und starken Schmerzen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie »
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt »
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern »
Weiteres
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Karl, der Mal-sehen-wie-Große»
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank»
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»