Magen-Darm-Erkrankungen

Fresh-up: Helicobacter pylori Deniz Cicek-Görkem, 05.06.2018 14:30 Uhr

Berlin - Helicobacter pylori ist ein gefürchteter pathogener Keim, der mit diversen Magen-Darm-Erkrankungen wie Gastritis, Ulcera und Magenkrebs assoziiert ist. Experten gehen davon aus, dass etwa die Hälfte der Weltbevölkerung mit dem Erreger infiziert ist. Doch nicht jeder, der den Keim in sich trägt, erkrankt zwangsweise. Ein Überblick.

H. pylori ist ein gramnegatives Stäbchenbakterium und kann – im Gegensatz zu den meisten anderen Bakterien – das saure Milieu im menschlichen Magen überleben, obwohl es säureempfindlich ist. Dazu hat hat der Keim Anpassungsmechanismen ausgebildet, die ihm das ermöglichen: Als Überlebensstrategie bildet der Erreger Urease, die die Umwandlung von Harnstoff in Ammoniak katalysiert. Letzteres hebt den pH-Wert der Umgebung an, ein neutrales Milieu entsteht. Diese Reaktion wird auch diagnostisch ausgenutzt (Helicobacter-Urease-Test). So kann sich H. pylori in und unter die Magenschleimhautbarriere einnisten. Seine Geißeln (Flagellen) sind mit einer säurestabilen Hülle überzogen. So kann sich das Bakterium im zähen Magenschleim bewegen und an der obersten Schleimhautschicht festhalten.

Der Pathomechanismus von H.pylori ist nicht vollständig geklärt. Unter anderem ist bekannt, dass der Erreger über seine Geißeln ein Peptidoglykan ins Innere der Magenepithelzelle injiziert. Dort löst es nach Interaktion mit dem Rezeptor Signalprozesse aus, die dann eine Entzündung der Magenschleimhaut hervorrufen. Das eingeschleuste Molekül kann wiederum die Wirtszelle so umprogrammieren, dass Krebs entstehen kann und auch das menschliche Immunsystem wird dadurch beeinflusst. Der Körper kann in der Folge das Bakterium nicht erkennen und dadurch auch nicht eliminieren. Weitere Studien zeigen auch, dass das in die Zelle eingeschleuste Peptidoglykan auf bestimmte Proteine trifft, die proinflammatorische Signale an den Zellkern weiterleiten und so eine Entzündungsreaktion einleiten.

H. pylori gilt als Hauptverursacher chronischer Magenschleimhautentzündungen. Für diese Entdeckung erhielten die beiden Forscher Robin Warren und Barry Marshall 2005 den Nobelpreis für Physiologie. Experten schätzen, dass 40 Prozent der Deutschen den Keim in sich tragen. Eine chronische Entzündung im Gastrointestinaltrakt kann sich später in Magengeschwüren oder -krebs äußern. Nicht umsonst ist der Erreger auf der Liste der Kanzerogene der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) der WHO aufgeführt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

„Es wird auch den Heimtest geben können“

Spahn will Corona-Tests für zu Hause»

Steigende Infektionszahlen

Kassenärzte: Krankschreibungen wieder per Telefon ermöglichen»

Arztbesuche aufgeschoben

Corona: Mehr Herzinfarkte während Lockdown»
Markt

Sparprogramm bei Pharmakonzern

1,5 Milliarden Euro: Bayer will noch mehr sparen»

Kooperation mit Coupon-Firma

Zukunftspakt lockt Rabattjäger in Apotheken»

Neues Konservierungsmittel

Syrspend: Jetzt auch für Säuglinge»
Politik

Verordnung veröffentlicht

Ab morgen: 2,50 Euro pro Botendienst»

Nur bei dokumentiertem Engpass

Zyto-Apotheker wollen Kliniken raushalten»

Pharmalobby

Boden für BAH, Bach für IfA»
Internationales

Brucellose-Mittel

Bakterien aus Impfstoff-Firma in China infizieren Tausende»

Vatikan-Apotheke

Segen für den Papst-Rowa»

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»
Pharmazie

HIV, Gonorrhoe & Co.

Geschlechtskrankheiten: Routinetests sind selten»

Süddeutschland besonders betroffen

FSME-Erkrankungen steigen»

Erste Behandlungsoption

Hepcludex bei Hepatitis D»
Panorama

Im Notdienst

Inhaber verschläft Einbruch»

Baden-Württemberg

Gropius-Apotheke: Michael Hofheinz hört auf»

Arzneimittelmissbrauch

Tilidin als Jugenddroge: Experten sorgen sich»
Apothekenpraxis

adhoc24

Rx-Switch bei Lemocin? / Neue AOK-Rabattverträge / BAK-Vizepräsidentschaft»

APOTHEKE ADHOC Livetalk

Morgen 10 Uhr: Apotheker zur AvP-Pleite»

Apotheker verurteilt

Luftrezepte vom Fake-Arzt: Hausapotheke für Großbordell»
PTA Live

Adexa sorgt sich um Arbeitsplätze

AvP-Pleite: Folgen für Apothekenmitarbeiter»

Rezepturvorschriften

Prüfung nach alternativen Arzneibüchern»

Unterstützung für Top-Schüler

100 Euro monatlich: Apotheker fördern PTA-Nachwuchs»
Erkältungs-Tipps

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Husten»

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis»

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»
Magen-Darm & Co.

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»