„Einfach machen!“

, Uhr

Berlin - Künstlerisch begabt, verrückt nach Fitness und vor allem PTA­: All das ist Julia Kohlhaas. Die 21-Jährige pflegt neben einer Vollzeitstelle in einer Bonner Apotheke mehrere zeitintensive Hobbys. Wie sie all das unter einen Hut bekommt, hat sie uns erzählt.

Die Kunst ist eine Leidenschaft, die Julia beinahe ihr ganzes Leben begleitet. „Ich male eigentlich schon, seitdem ich denken kann“, sagt sie. Egal ob Acryl-, Aquarell- oder Öl-Malerei: Sie bildet sämtliche Motive auf Papier und Leinwand ab. Inspiration für ihre Werke holt sie sich unter anderem auf Instagram und Pinterest: „Wenn ich etwas sehe, was mir gefällt, male ich es einfach nach und bringe noch meine eigene Note herein.“ Und ihre Werke können sich durchaus sehen lassen: Auf ihrem Blog stellt sie ihre Kunst und die Entstehung vor und bietet sie teilweise auch zum Verkauf an.

Neben dem Malen und Zeichnen hat Julia noch ein anderes, „starkes“ Hobby: Krafttraining. „Früher habe ich Leichtathletik gemacht. Aber während der Ausbildung war die Zeit immer zu knapp und ich habe mich im Fitnessstudio angemeldet, um trotzdem fit zu bleiben.“ Was mit leichten Übungen für die allgemeine Fitness angefangen hat, wurde schnell zu einem weiteren Interessenbereich und weiter ausgebaut. Ein weiterer glücklicher Zufall, den ihr der Sport brachte: „Ich habe meinen Freund im Fitnessstudio kennengelernt.“ Seitdem unterstützen sich beide gegenseitig beim Gewichteheben.

Als es an der Zeit war, sich für einen Beruf zu entscheiden, zog Julia auch den Weg einer professionellen Künstlerin in Betracht: „Ich habe mich aber dagegen entschieden, denn auf Knopfdruck kreativ zu sein, klappt bei mir meist nicht so gut.“ Als Tochter einer gelernten Apothekenhelferin lag die Berufswahl dann aber recht nah: Direkt nach dem Realschulabschluss begann sie an der Bernd-Blindow-Schule in Bonn mit der Ausbildung zur PTA. „Die Ausbildung hat Spaß gemacht und ist mir auch leichtgefallen. Wir haben als Klasse immer sehr gut zusammengehalten.“ Die Passion für den Beruf der PTA und die Kunst hat sie sich auch in Form eines Tattoos verewigt: Die Strukturformel von Adrenalin verziert mit bunten Aquarellklecksen schmückt ihren Unterarm.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Vermisste und Verletzte, Giftwolke über Leverkusen
Leverkusen: Explosion in der Nähe von Bayer»
Cura-San bringt 350 Apotheken mit
Gesund.de holt sich Sanitätshäuser»