Telemedizin

Spahn macht Tempo für Start des eRezeptes dpa/APOTHEKE ADHOC, 27.09.2019 15:21 Uhr

Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) macht Tempo für eine schrittweise Einführung des papierlosen digitalen Rezepts. „Bei Fragen der Anwendung würde ich gern jetzt endlich mal starten mit dem E-Rezept“, sagte er beim Deutschen Apothekertag (DAT) in Düsseldorf. Er wolle nicht warten, bis es eine „180-prozentige Lösung“ gebe, sondern lieber Schritt für Schritt
beginnen.

Ein Gesetz zur Einführung von eRezepten hat der Bundestag schon beschlossen, nun müssen die Akteure des Gesundheitswesen die nötigen Grundlagen dafür festlegen. Die ABDA hatte das Vorhaben begrüßt: Das eRezept sei nur die „letzte digitale Meile“, die noch zu überbrücken sei.

Bedenken der Apotheker wegen der Sicherheit und der Wettbewerbsfähigkeit beim eRezept versuchte Spahn in Düsseldorf zu zerstreuen. Es werde sichergestellt, dass die Rezepte nicht über Plattformen gehandelt oder gemakelt werden könnten. Die Souveränität der Patienten und der freien Apothekenwahl bleibe erhalten. Ein „entscheidender Vorsprung“ sei die Verbindung von eRezept, Botendiensten und der Vor-Ort-Apotheke.

Konkurrenz macht den stationären Apotheken der Versandhändler DocMorris, der hofft, ihnen nach der Einführung elektronischer Rezepte noch mehr Geschäft abjagen zu können. Die Zur Rose-Tochter wirbt aktuell mit Plakaten für das eRezept.

Spahn machte sich vor den Apothekern auch für eine weiterhin flächendeckende Versorgung mit Präsenz-Apotheken in Städten und auf dem Land stark. „Für viele ist die Apotheke vor Ort ein Stück Heimat“, sagte er.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Bundesverwaltungsgericht

Kein Risiko, kein Arzneimittel»

CGM-Chef fordert Wahlfreiheit

ePA: Compugroup zieht nach»

Sedativa

Moradorm: Ab jetzt nur noch mit chemischem Wirkstoff»
Politik

Ausbildungsdauer noch umstritten

PTA-Reform: 14 Änderungsanträge»

eRezept-Verweigerer

Honorarstrafen: Ärzte wehren sich gegen TI-Anschluss»

Kassen müssten sich „ihrer Verantwortung stellen“

Notfallversorgung: Ärzte wollen Geld von den Kassen»
Internationales

Entlastung von Pharmazeuten

Stanford: Roboter betreiben Krankenhausapotheke»

Neues Logistikzentrum

Phoenix investiert Rekordsumme»

Streit um Dispensierrecht

„Du kannst gegen eine Hausapotheke nicht konkurrieren“»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Indikationseinschränkung für Ranitidin von Aliud und Stada»

Bluthochdruck

Thiazide besser als ACE-Hemmer?»

Muskelerkrankungen

Roche: Forschungserfolg bei Muskelschwund»
Panorama

Für Afrika

EU lässt erstmals Impfstoff gegen Ebola zu»

München

Prozess gegen falschen Arzt – Frauen zu Stromexperimenten überredet»

Gamma-Hydroxybuttersäure

K.o.-Tropfen immer noch Problem in der Clubszene»
Apothekenpraxis

Medizinalhanf

Apotheke eröffnet Cannabis-Webshop»

Apotheker kontert Bahn BKK

Kostenvoranschlag abgelehnt – „Unser Tipp: Arzneimittel über Versandapotheken“»

„Apotheker für die Zukunft“

Merkel zeichnet Kiefer aus»
PTA Live

LABOR-Debatte

PTA-Reform: Was fordert ihr? »

Vertretungsoption für PTA

„Ich habe keine Angst vor ‚Apotheker-Light‘“»

GroKo-Kompromiss

Grundrente: Viele PTA können auf höhere Rente hoffen»
Erkältungs-Tipps

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»

Nasennebenhöhlenentzündung

Chronische Sinusitis: Schleichende Infektion»

Erkältungstipps

Fresh-Up: Fieber»
Magen-Darm & Co.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»

Magen-Darm-Beschwerden

Gallensteine: Schmerzhafte Koliken»
Kinderwunsch & Stillzeit

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»