2hm-Gutachterin Iris an der Heiden

Rx-Versandverbot kann keine Apotheke retten APOTHEKE ADHOC, 30.07.2018 11:26 Uhr

Berlin - Nach der politischen Sommerpause will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) über das Schicksal des von der ABDA seit dem EuGH-Urteil geforderten Rx-Versandverbots entscheiden. Jetzt liefert 2hm-Gutachterin Iris an der Heiden in einem Beitrag für ein AOK-Fachmagazin noch einmal Argumente gegen ein Verbot: Der Rx-Onlinehandel sei nicht verantwortlich für die Existenzsorgen vieler Apotheken und ein Verbot könne die Probleme nicht lösen, meint sie.

Auch ohne Prognosen und bereits anhand der aktuellen Datenlage „kann festgestellt werden, dass ein Rx-Versandverbot die bestehenden wirtschaftlichen Probleme eines wesentlichen Anteils der Apotheken nicht lösen kann“, schreibt an der Heiden in einem Beitrag für die Zeitschrift „G+G Wissenschaft“ (GGW) des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Angesichts der guten Versorgungslage sollte sich die Politik nicht von „undefinierten und zukünftig möglicherweise eintretenden Problemen leiten lassen“, warnt die 2hm-Gutachterin vor rein politisch motivierten Entscheidungen. Stattdessen müsse die die Honorierung der Leistungen von Apothekern und Großhändlern auf einer datenbasierten und transparenten Preissetzung erfolgen.

Im Fokus der befürchteten Konsequenzen des EuGH-Urteils für die Flächendeckung stehe die Bedrohung der wirtschaftlichen Situation der Vor-Ort-Apotheken und nicht die Leistung der Versandhändler an sich, die durch eine Lieferung nach Hause grundsätzlich der Flächendeckung diene – wenn auch nur ergänzend. Die wirtschaftliche Situation vieler Apotheken sei jedoch bereits vor dem EuGH-Urteil für ein langfristiges Bestehen gefährdend: Rund 7600 Apotheken erwirtschafteten bereits im Jahr 2015 einen Bruttobetriebsüberschuss vor Steuern und nach Bruttoinvestitionen von unter 100.000 Euro.

„Mit diesen 7600 Apothekenunternehmen waren damit zirka 48 Prozent aller Apothekenunternehmen im Jahr 2015 mittelfristig im Bestand gefährdet, 2600 davon waren mit einem Ergebnis von durchschnittlich nur 30.000 Euro kurzfristig gefährdet, so an der Heiden. Diese Apotheken seien durch ein Rx-Versandverbot zwar gegebenenfalls vor sich weiter verstärkendem Wettbewerbsdruck geschützt, jedoch auch im Verbotsfall immer noch für eine Geschäftsübergabe als Einzelunternehmen zu unrentabel, und damit sei eine weitere Konsolidierung der Apotheken sehr unwahrscheinlich.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

P&G: Schlindwein wird OTC-Deutschlandchef»

Flying Health

Digital Drugs – Arzneimittel aus dem Computer»

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»
Politik

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»

Zur Rose-Chef schwärmt vom eRezept

Oberhänsli: Kurzfristig 10 Prozent vom Rx-Markt»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Gentherapie gegen Erblindung

Novartis launcht Luxturna»

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»
Panorama

Eheglück in der Offizin

Traumjob Apothekerinnen-Gatte»

Mecklenburg-Vorpommern

Altentreptow: Eheschließungen in der Apotheke»

Standortverschlechterung

Erst DocMorris, dann Farma-Plus, jetzt geschlossen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Tiefschlag für die Super-PTA»

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»