„Nehmen Sie sich selbst beim Wort!“

PTA-Reform: BVpta schreibt an ABDA Nadine Tröbitscher, 06.11.2019 09:44 Uhr

Berlin - Die Arbeit in der Apotheke wird sich ändern, das ist unumstritten. Aber nicht nur Apotheker müssen sich umstellen, sondern auch etwa 66.900 PTA – die größte Berufsgruppe in der öffentlichen Apotheke. In einem offenen Brief wendet sich der Bundesverband Pharmazeutisch technischer Assistenten (BVpta) an die ABDA und erinnert die Standesvertretung der Apotheker, dass auch die PTA das Perspektivpapier 2030 beim Wort nehmen.  

Der 2014 erstellte Zukunftsplan der ABDA zielt auf die Änderungen und Herausforderungen der Apotheke ab. Demographischer Wandel und Digitalisierung sind nur einige Parameter, die eine Umstellung der Apotheker fordern. Die gleichen Herausforderungen kommen aber auch auf die PTA zu. Und auch die müssen darauf vorbereitet sein. Einen Grundstein dafür legt die Ausbildung. Diese soll – wie der Beruf – reformiert werden, da sind sich zumindest alle einig. Doch in den einzelnen Punkten herrscht keine Einigkeit. Der BVpta fordert eine Verlängerung der Ausbildungsdauer und eine Ausweitung der Kompetenzen. Die ABDA hält in beiden Punkten dagegen.

Der BVpta hat sich einige Punkte des Perspektivpapiers 2030 herausgepickt und diese aus Sicht der PTA an die ABDA in einem offenen Brief zurückgespielt. Geht es etwa um weitreichende demographische Veränderungen oder den tiefgreifenden Wandel, der auch im Gesundheitssystem Herausforderungen mit sich bringt, stellt der BVpta klar: „Diese Wandlungen müssen sich zukünftig in der PTA-Ausbildung durch die Möglichkeit zum Aufbau fachlich-methodischer, sozial-kommunikativer und personaler beruflicher Handlungskompetenzen in angemessener Art und Weise wiederfinden.“ Schließlich müssen die Herausforderungen zukünftig auch durch über 66.900 in öffentlichen Apotheken tätige PTA täglich gemeistert werden.

In Punkt 6 des Zukunftsplans weist die ABDA auf die „Fortentwicklung von Wissenschaft und Technik, die zu einem dynamischen Wissenszuwachs führt und von der Digitalisierung und Vernetzung aller Lebensbereiche begleitet wird“ hin. Auch in diesem Punkt müssen sich die PTA anpassen. Daher muss für die PTA künftig eine Ausbildung etabliert werden, „die ausreichend Freiraum für gesamtgesellschaftliche Weiterentwicklungsprozesse gibt!“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Generikahersteller

Neuraxpharm: Easy in Österreich»

Geschwärzte Zulassungsanträge

EuGH: Hersteller muss Studien herausgeben»

Versandapotheken

Zur Rose: Zum eRezept verdammt»
Politik

BÄK und KBV in Brüssel

Lieferengpässe: Ärzte fordern europäisches Register»

EU-Dachverband

Parallelimporteure: Neue Studie, neuer Name»

BMG schweigt zur Datengrundlage

Studie zur Preisbindung: Gabelmann kritisiert Geheimniskrämerei»
Internationales

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Pharmazie

Änderung des Lebensstils

Diabetes: Bewegung ersetzt Arzneimittel»

Hautkrebsrisiko

Leo Pharma ruft Picato zurück»

Neue Behandlungsoptionen gegen Alzheimer

NMDA-Rezeptoren: Forscher entschlüsseln Wirkmechanismus»
Panorama

Impfallianz Gavi

Impfstoff gegen Coronavirus wohl frühestens in einem Jahr»

WHO sieht keinen Notfall

Lungenkrankheit: China kappt Verkehr aus Wuhan – neue Infektionen»

Bayern

Ärztekammer-Vize: „Heilpraktiker ohne Existenzberechtigung”»
Apothekenpraxis

Lieferengpässe und Rechenfehler

Cannabisrezepturen: Kassen retaxieren wild drauf los»

Dagmar Fischer als neue DPhG-Präsidentin

„Apotheken werden sich verändern“»

Digitale Sichtwahl

11 Apothekenmotive gegen DocMorris & Co»
PTA Live

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»

Völkerschule Osnabrück

Individueller Wiedereinstieg für PTA»
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»