Skandal um Zytoservice

MVZ: Zytoapotheker fordern Regionalprinzip , Uhr

Berlin - Die Arbeitsgemeinschaft Parenterale Zubereitungen (Arge PareZu) fordert ein Verbot überregionaler MVZ-Strukturen und ein Bekenntnis der Politik zu regionalen Versorgungsstrukturen. Das sei die Konsequenz um den Zytoservice-Skandal vom Dezember. Auch die Beteiligung von Finanzinvestoren an versorgungsrelevanten Strukturen soll demnach unterbunden werden. Durch diese Beteiligungen würden Teile des Gesundheitssystems „als Spekulationsobjekt missbraucht“, so der Verband am Dienstag.

Ob die mutmaßlich unzulässigen Abrechnungen durch Zytoservice wirklich einen finanziellen Schaden für die Krankenkassen darstellen, daran kann man laut Arge PareZu zumindest zweifeln. Gleiches gelte für die Aussagen der Staatsanwaltschaft, wonach es bisher keine Anzeichen für eine Patientengefährdung gebe. Sicher scheine hingegen, „dass durch MVZ-Konstrukte, deren Legalität zu hinterfragen ist, onkologische Praxen beziehungsweise deren KV-Sitze mit dem Ziel gekauft wurden, deren Versorgungsverhalten zu steuern“. Dabei sollten demnach möglichst große Marktanteile kontrolliert und die eigenen Gewinne aus dem Einkauf der Ausgangsprodukte und aus der Versorgung der Praxen gesteigert werden.

Das geschehe „mit kräftiger finanzieller Unterstützung meist ausländischer Finanzinvestoren“, die dabei eine klare mittelfristige Gewinnerzielungsabsicht verfolgen – und zwar meist mit der Intention, ihr Investment nach einigen Jahren mit Gewinn weiterzuverkaufen. „Dazu wird hart an der Grenze des § 299a Strafgesetzbuch (Bestechlichkeit im Gesundheitswesen) gearbeitet“, so die Arge PareZu. Damit Onkologen ihre Selbstständigkeit freiwillig aufgeben, würden erhebliche Summen für Zulassungssitze und entsprechend attraktive Beschäftigungsmodelle geboten.

Der Verband stellt dazu offen die Frage, ob eine derartige Konstellation Einfluss auf das Verordnungsverhalten nimmt. „Bekommt der zu behandelnde Patient, was er braucht oder eher das, was dem gesamten, rein finanziell motivierten Konstrukt dient?“ Dass er darauf vielleicht niemals eine rechtlich sanktionierte Antwort erhalten wird, antizipiert er ebenfalls: Behandlungsfehler würden wohl kaum nachweisbar sein. „Aber der Verdacht unnötiger Mehrbehandlungen oder gewinnorientierter Arzneimittelauswahl liegt nahe. Ist das keine Gefährdung der Patientengesundheit?“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Lebenserwartung sinkt um ein Jahr

Covid-19: Neunmal mehr Lebensjahre verloren als durch Grippe»

Neue Lagerungsbedingungen

USA: Biontech darf ins normale Gefrierfach»

Inzidenz steigt erneut

Mehr Neuinfektionen als vor einer Woche»
eRezept

Plattform gegen Amazon

Gesund.de fordert Mindeststandard von Apotheken»

Eingeführt als Auslaufmodell

TI: Sinnloser Kabelsalat»

Noventi und Phoenix starten ihre Plattform

CallMyApo + deineApotheke = Gesund.de»
Markt

Gewinner ist ein alter Bekannter

Warentest überprüft FFP2-Masken»

Hoos über Quote und Aussonderungsrechte

Deal oder Prozess: AvP-Verfahren am Scheideweg»

Discounter und Drogerien

Laientests: dm setzt auf Drogisten»
Politik

Journalistenverband empört über Minister

DJV: Spahn muss sich Recherchen gefallen lassen»

Corona-Politik

Spahn: „Und wenn‘s die Apotheke regelt“»

Kreuzverhör in der Bundespressekonferenz

Immobiliengeschäfte: Spahn-Sprecher unter Druck»
Internationales

Österreich

Gratis-Tests: Apotheke gibt auf»

Corona-Impfstoff

Russland senkt Preis für Sputnik V»

Österreich

Verfassungsgericht prüft OTC-Freigabe»
Pharmazie

Mögliche Covid-Therapien

Update: Otilimab und Opaganib»

Neue Impfstoffstudie

Biontech: Dritte Dosis als Booster»

Rückruf und Überprüfung

Neurologes ist undicht»
Panorama

83-Jährige verliert 140.000 Euro

Angebliches Falschgeld: Trickbetrüger als Apotheker»

Pollen fliegen weiter

Klimawandel verstärkt Allergie-Probleme»

Modellberechnung zur Auslastung

Intensivmediziner: Lockdown bis April»
Apothekenpraxis

Neue exklusive E-Learning-Plattform für Apothekenteams

VISION.A Webinar: Apotheke als Testcenter»

Apotheken sollen aushelfen

FFP2-Masken: AOK verbockt Coupon-Versand»

Neuer Liefervertrag

Ab 1. März: Ersatzkassen genügt ein Defektbeleg»
PTA Live

Apotheke als Testzentrum

PTA testet im Kindergarten»

Anti-Corona-Handcreme

Linola sept: Hand-Balsam wird Biozidprodukt»

Sozialversicherungspflicht wird geprüft

Mehr Netto aus Job im Impfzentrum»
Erkältungs-Tipps

Die Abwehr gezielt unterstützen

Nahrungsergänzung für das Immunsystem»

Gutes Klima

Winterproblem: Trockene Raumluft»

Besser Pflegen als Entwöhnen

Nasenspray-Abhängigkeit: Leichtes Spiel für Keime»
Magen-Darm & Co.

Alkohol, Fleisch, Zucker

Fastenzeit: Hilfe für den Verdauungstrakt»

Auch ohne Antibiotikabehandlung

Covid-19 schädigt die Darmflora»

Kamille, Angelika & Co.

Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Podcast EXPERTISE.A

Du bist, was Mama isst»

Für zwei Essen

Wie setzt sich die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft zusammen? »

Von hCG bis Schwangerschaftsfrühtest

Alles rund um Schwangerschaftstests»
Medizinisches Cannabis

Endlich nicht mehr auf einer Stufe mit Heroin

Cannabis: Medizinischer Nutzen führt zu Neueinstufung»

Wer bekommt was?

Cannabis – vielseitige Einsatzgebiete»

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»
HAUTsache gesund und schön

Wenn die Pflicht zur Qual wird

FFP2: Maske und Make-Up»

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Galerie

Mythen rund um das größte Organ des Menschens»