Lunapharm darf weiter nicht herstellen

, Uhr

Potsdam - Das im Zentrum des Brandenburger Pharmaskandals stehende Unternehmen Lunapharm darf weiterhin keine Arzneimittel herstellen. „Die Anordnung zum Ruhen der Herstellungserlaubnis gilt fort“, teilte das Gesundheitsministerium in Potsdam auf Anfrage mit.

Das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit hatte vor drei Monaten das Verbot zunächst bis einschließlich 7. Dezember verlängert. Wie lange die Anordnung nun gilt, ließ das Ministerium offen. Unabhängig davon ist dem Unternehmen bis 6. Februar 2019 noch die Erlaubnis für den Großhandel untersagt.

„Weitere Auskünfte zum Fall können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht geben, um die Durchführung des schwebenden Verfahrens nicht zu gefährden“, hieß es. Lunapharm wehrt sich gegen die Vorwürfe.

Die Staatsanwaltschaft hatte ein Verfahren wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Krebsmedikamenten, die in Griechenland gestohlen wurden, eingeleitet. Weil die Brandenburger Behörden trotz früher Hinweise nicht eingeschritten waren, hatte die damalige Gesundheitsministerin Diana Golze (Linke) ihren Rücktritt erklärt.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Booster, Studien, Wirksamkeit
Update Impfstoffe»
Modellprojekt Westfale-Lippe
Grippeimpfung in Apotheken startet»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
„Entscheidet sich mit Einführung des E-Rezepts“
Fiege will für Apotheken ausliefern»
Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»