Verunreinigungen und beschädigte Kapseln

, Uhr

Berlin - Die Liste an Rückrufen ist lang: Diesmal rufen Rodisma-Med, Hevert, Pfizer und Neuraxpharm verschiedene Produkte zurück.

Mowiberon, 20, 50, 100 und 150 Kapseln, betroffene Charge: 30021866

Die Firma Rodisma-Med ruft eine Charge Mowiberon (Thiamin, Riboflavin, Pyridoxin, Methylcobalamin und weitere) zurück. Bei der Verpackung der Kapseln ist ein Fehler aufgetreten: Dadurch bedingt können einzelne Kapseln beschädigt sein. Eine Gefährdung des Konsumenten besteht nicht. Ware mit der genannten Charge soll an folgende Adresse geschickt werden:

Rodisma-Med Pharma GmbH
Kölner Straße 48
51149 Köln

 

Vitamin D3 K2 Hevert plus Calcium und Magnesium 1000 IE, 60 und 120 Kapseln
betroffene Chargen: 005108, 005138

Vitamin D3 K2 Hevert plus Calcium und Magnesium 2000 IE, 60 und 120 Kapseln
betroffene Chargen: 005109, 005134

Die Firma Hevert hat ebenfalls einen Rückruf zweier Nahrungsergänzungsmittel: Grund der Rücknahme ist der Nachweis einer Verunreinigung mit 2-Chlorethanol in den betroffenen Chargen. In wenigen Wochen wird wieder einwandfreie Ware zur Verfügung stehen. Rücksendungen der genannten Chargen zur Gutschrift sollen an die Herstelleranschrift geschickt werden:

Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG
Haystraße 31
55566 Bad Sobernheim

 

Champix 0,5 mg/1 mg, 0,5 mg und 1,0 mg
Alle Packungsgrößen, Filmtabletten
Alle Chargen

Die Firma Pfizer lässt alle Chargen Champix (Vareniclin) zurückrufen: Untersuchungen zeigten, dass in allen Chargen, die sich momentan auf dem deutschen Markt befinden und noch innerhalb der Laufzeit sind, Mengen von N-Nitroso-Vareniclin enthalten sind, die oberhalb der empfohlenen Produkt-spezifischen Tagesdosis liegen. Pfizer stand bezüglich der Risikobewertung mit den Aufsichtsbehörden in engem Kontakt. Der CHMP hat am 16.September 2021 die Empfehlung ausgesprochen, alle betroffenen Chargen zurückzurufen.

Für die Abholung sollen sich Apotheken an den Kundenservice unter folgender Kontaktnummer wenden:
Kundenservice Pfizer Pharma GmbH, Tel.: 030 550055 51010, Fax: 030 550054 51010.

Maprotilin-neuraxpharm 25 mg, 100 Filmtabletten, betroffene Charge: 181380

Bei Neuraxpharm wurde im Rahmen einer Routine-Stabilitätsuntersuchung bei Maprotilin-neuraxpharm eine geringere Freisetzung als spezifiziert festgestellt. Die betroffene Charge des Arzneimittels wird daher vorsorglich zurückgerufen. Andere Chargen sind von diesem Rückruf nicht betroffen. Die Rücksendung vorhandener Packungen der betroffenen Charge soll mit der Kennzeichnung „Rückruf“ an folgende Adresse erfolgen:

neuraxpharm Arzneimittel GmbH
Elisabeth-Selbert-Straße 23
40764 Langenfeld

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
US-Staatsanwälte schreiben an Zuckerberg
Facebooks Umgang mit Impfgegnern»
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»