AMK-Meldung

Verletzungsrisiko bei Ampicillin/Sulbactam Puren APOTHEKE ADHOC, 12.02.2019 09:23 Uhr

Berlin - Nach dem Öffnen der Flip-Off-Kappe können bei Ampicillin/Sulbactam 2000/1000 mg Puren als Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung scharfe Kanten am Aluminiumring zurückbleiben. Der Hersteller informiert über ein mögliches Verletzungsrisiko.

Die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) hat seit August 2018 insgesamt zwölf Meldungen aus sechs Klinikapotheken zum geschilderten Problem erhalten. Den Meldungen zufolge sind zwölf Chargen betroffen. Die Kliniken meldeten für die betroffenen Durchstechflaschen das Zurückbleiben scharfkantiger Metallenden nach dem Öffnen des Flip-Off-Verschlusses zum Auf- beziehungsweise Einreißen der Aluminiumverbördelung.

In sechs Fällen habe dies zu Schnittverletzungen an den Fingern und Handballen geführt. Die Verletzungen traten sowohl beim Entfernen des Verschlusses als auch beim Anstechen der Durchstechflaschen auf. In vier Fällen wurde auf eine erhöhte Verletzungsgefahr hingewiesen.

Puren reagiert nun in Abstimmung mit den zuständigen Behörden und empfiehlt, nach dem Öffnen des Verschlusses besonders vorsichtig zu sein. Ein Rückruf ist nicht vorgesehen. Qualität und Wirksamkeit des Arzneimittels sowie die Dichtigkeit des Verschlusses seien nicht beeinträchtigt. Laut Hersteller wurden Verbesserungsmaßnahmen eingeleitet und diese bei der Herstellung neuer Chargen bereits berücksichtigt. „Die Produktion neuer Chargen erfolgt bereits mit verbesserten Aluminiumkappen.“

Bleiben trotz vorsichtigem Öffnen scharfkantige Überstände zurück, sollen laut Empfehlung der AMK die betroffenen Durchstechflaschen aufgrund des erhöhten Verletzungsrisikos nicht verwendet werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Quartalsbericht

dm steigert Umsatz»

Prostatamittel

Harzol übernimmt Urinale an Raststätten»

Lieferprobleme

Valsartan: Wettlauf gegen die Zeit»
Politik

Importquote

Kohlpharma: Heißer Draht zu Altmaier»

Einkaufskonditionen

Phagro: Nulltoleranz bei Direkt-Rabatten»

Interoperabilität

Bundesregierung: eRezept Sache der Selbstverwaltung»
Internationales

Versandapotheken

Zur Rose präsentiert Apobox»

Schadenersatzklagen

Valsartan-Prozess: Hersteller und Apotheken vor Gericht»

Herzpatienten gefährdet

Apothekenschließung gefährdet Compliance»
Pharmazie

Zytostatika

Lilly nimmt Lartruvo vom Markt»

Trotz Arzneimittelskandal

Valsartan: Immer noch die Nummer 2»

Analgetika

Paracetamol: Besser 1000 als 500 mg»
Panorama

mobile Praxen

Ärztemangel: Bahn baut noch mehr Medibusse»

Elefanten-Apotheke in Solingen

Schließung ohne Tränen»

Drogerieketten

Schlecker-Kinder müssen ins Gefängnis»
Apothekenpraxis

Apothekenzubereitungen

Nur noch 6 Millionen Rezepturen»

Urteilsgründe

Gericht: Hintertür für DocMorris-Automat?»

Großhandel

Phoenix: Der Umschlagplatz neben der Turnhalle»
PTA Live

PTA-Ausbildung

Bienen-Augen im Schullabor»

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»