AMK-Meldung

Rückrufe bei Sprycel und Mabthera

, Uhr
Berlin -

Haemato Pharm ruft Sprycel und Mabthera in diversen Chargen vorsorglich zurück. Grund ist eine „gestörte Lieferkette“.

Sprycel 100 mg, Haemato Pharm, 30 Filmtabletten
Mabthera 500 mg, Haemato Pharm, 1 Stück, Infusionslösungskonzentrat

Vertriebsaktivitäten von Arzneimitteln mit „gestörter Lieferkette“ sind Auslöser der Rückrufe von Sprycel 100 mg (Dasatinib) zu 30 Filmtabletten und Mabthera 500 mg (Rituximab) zu einem Stück von Haemto Pharm. Die aufgeführten im Markt auch real existierenden Chargen sollen in diesem Zusammenhang bekannt geworden sein, heißt es. Betroffen sind folgende Chargen:

  • Sprycel 100 mg, 30 Stück: AAU8209, AAV5037, AAW0787 und AAW3313
  • Mabthera 500 mg 1 Stück: N7146B06, N7160B07, N7187B03, N7207B06 und N7213B06

Apotheker werden gebeten, das Warenlager zu überprüfen und betroffene Packungen in Quarantäne zu stellen. Rücksendungen sollen unter der Telefonnummer 030 6779867705 geklärt werden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
KBV warnt vor „Akzeptanzverlust bei Ärzten“
E-Rezept: Lauterbach soll Gematik bändigen»
Auch in deiner Nähe – jetzt anmelden!
APOTHEKENTOUR 2022 – Der Film vom Start»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
So entstand der E-Rezept-Fahrplan»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»