AMK-Meldung

Rotexmedica: Wassereintritt bei Diazepam-Herstellung

, Uhr
Berlin -

Diazepam Rotexmedica zu 10 mg und fünf Ampullen muss in einer Charge zurück. Die AMK-Meldung des Tages.

Diazepam 10 mg, Rotexmedica, 5 Ampullen, Injektionslösung, Charge 80035
Während der Herstellung der Charge 80035 Diazepam 10 mg zu fünf Ampullen kam es laut Rotexmedica zu einem Wassereintritt in den Produktionsbereich. Eine Kontamination des Arzneimittels könne abschließend nicht ausgeschlossen werden. Daher erfolgt nun der vorsorgliche Rückruf der genannten Charge.

Apotheker werden gebeten, das Warenlager zu überprüfen und die Retourenabwicklung unter der Serviecnummer 04154 8620 zu klären.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
KBV warnt vor „Akzeptanzverlust bei Ärzten“
E-Rezept: Lauterbach soll Gematik bändigen»
Auch in deiner Nähe – jetzt anmelden!
APOTHEKENTOUR 2022 – Der Film vom Start»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
So entstand der E-Rezept-Fahrplan»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»