Ausgangsstoffprüfung

TCM-Granulate: Pharmazieräte empfehlen Analyse-Kit Deniz Cicek-Görkem, 25.10.2018 12:45 Uhr

Berlin - Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) in der Offizin: Da die Kräuter und Granulate apothekenpflichtige Arzneimittel sind, müssen sie in der Rezeptur dementsprechend behandelt und einer Identitätsprüfung unterzogen werden. Dabei kommt eine dünnschichtchromatographische Analyse namens TCM-Phyto-Ident-System der Firma Sinophytomed zum Einsatz. Dieses Verfahren wird von den Pharmazieräten anerkannt.

Die TCM-Therapie kennt „Arzneimittel” als Sud aus TCM-Kräutern (Kräuter-Dekokt) und in pulverisierter Form (Pulvis-Dekokt), außerdem als Tee aus löslichen TCM-Granulaten. Die Granulate sind als Konzentrate der Heilkräuter zu verstehen und müssen lediglich mit heißem Wasser übergossen werden, um trinkfertig zu werden. Wie bei allen anderen Rezepturarzneimitteln auch, müssen die Kräuter und Granulate vor Abgabe an den Patienten gemäß der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) auf Identität geprüft werden. Dabei müssen die Anforderungen an ein Prüfzertifikat zwingend eingehalten werden.

Wie das ordnungsgemäße Zertifikat auszusehen hat, hatte Pharmazierat Christian Bauer kürzlich bei der Tagung der Arbeitsgemeinschaft der Pharmazieräte (APD) vorgestellt. Demnach muss eindeutig das Drogenextraktverhältnis DEV nach Definition des Europäischen Arzneibuchs (Ph.Eur.) angegeben werden, sowohl für den nativen Extrakt als auch für das daraus hergestellte Granulat. Die Deklaration muss dabei der Guideline der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) entsprechen. Im Beschluss heißt es als Beispiel: „100g Granulat enthält als aktiven Inhalt 59 g nativen Extrakt (als Trockenextrakt) von abc-Pflanze (4-7:1), äquivalent zu 236-413 g abc-Pflanze“. Neben ausreichenden Angaben zur Identität und Reinheit des TCM-Granulates darf eine Abschlussbeurteilung mit Freigabe der Charge (nicht nur der Probe) oder mit Bezug auf einen exemplarischen Probenzug nicht fehlen. Das Prüfzertifikat muss den Pharmazieräten zufolge entweder von einer Person mit Herstellungserlaubnis oder von einem Sachverständigen nach § 65 AMG unterzeichnet sein. Die Unterschrift eines Lebensmittelchemikers werde nicht akzeptiert.

Das TCM-Phyto-Ident-System ist eine von den Pharmazieräten anerkannte und gemäß der ICH-Guidelines validierte Methode, mit der sich die Identität der meisten TCM-Granulate prüfen lässt. Es handelt sich hierbei um eine dünnschichtchromatographische Methode. Die Identifizierung erfolgt dabei herstellerunabhängig und ist mit der gängigen Ausrüstung im Apothekenlabor machbar (DC-Kammer, DC-Platten, Ultraschallbad, Sprühreagenzien). Es gibt drei Standardlaufmittelsysteme und einige wenige Sonderlaufmittelsysteme. Die Prüfung der Ausgangsstoffe erfolgt im Vergleich zur „klassischen” DC-Prüfung nach Arzneibuch schneller.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Gütesiegel

BGH: Auch Händler müssen Öko-Test bezahlen»

Alliance/Gehe-Deal

Pessina und die Allianz gegen Alliance»

Apothekensoftware

Bonpflicht & Co: Pharmatechnik erhöht die Preise»
Politik

Registrierkassengesetz

FDP legt Gesetz gegen Bon-Pflicht vor»

„Systematisch demontiert und des Landes verwiesen“

Lieferengpässe: Sanacorp klagt die Politik an»

Unzulässige Werbung

Kasse übertreibt mit Homöopathie-Erstattung»
Internationales

Minderheitsbeteiligung in Lieferdienst

Ärger mit Kartellamt: Amazon investiert in Deliveroo»

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»
Pharmazie

Altersbedingte Makuladegeneration

Beovu: Konkurrenz für Eylea»

Neurodegenaration

Demenz durch zu viel Salz?»

Immuntherapie

Tecentriq: Erfolg bei Hautkrebs»
Panorama

Herztransplantationen

Organspende: Ermittlungen gegen Klinik»

Cyberkriminalität

Klinik: Patientenstopp wegen Hackerattacke»

Studie der DAK

Jedes 4. Schulkind mit psychischen Problemen»
Apothekenpraxis

Todesspritze für Ehemann

Mordversuch mit Insulin – Polizistinnen verurteilt»

So sollen Heilberufler kommunizieren

Arzt und Apotheke: Gematik will Fax ersetzen»

Großhandel

Alliance/Gehe: 42 Niederlassungen auf dem Prüfstand»
PTA Live

Giftstoffe

Acrylamid in der Weihnachtsbäckerei»

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»
Erkältungs-Tipps

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»