Kräutermischung aus der Apotheke

Shufeng Jiedu: TCM-Rezeptur gegen Corona?

, Uhr
Berlin -

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 ist vor allem eine Rezeptur in den Fokus gerückt: „Shufeng Jiedu“ wird bei Viruserkrankungen eingesetzt und soll Studien zufolge auch bei Covid-19 positive Effekte zeigen können. Unter anderem wird die Mischung von der Bahnhof-Apotheke in Kempten angeboten.

Ursprünglich stammt TCM, wie ihr Name verrät, aus Asien. Es handelt sich dabei um eine ganzheitliche Form der Heilkunde, welche auch in Europa zunehmend beliebter wird. Häufig wird TCM als Ergänzung zur Schulmedizin angewendet. Im Zentrum stehen bei der Therapie immer die Herstellung des „inneren Gleichgewichts“ und die Lebensenergie „Qi“: Basis dafür ist die Annahme, dass Qi in bestimmten Leitbahnen durch den Körper fließt und alle Organe miteinander verbindet.

Acht Heilpflanzen gegen Viren

Die Kräutermischung „Shufeng Jiedu“ – was übersetzt soviel bedeutet wie „beruhigender Wind“ – setzt sich aus acht Arzneipflanzen zusammen: Neben Süßholzwurzel (Glycyrrhiza uralensis radix) und Eisenkraut (Verbena officinalis herba) sind Buschknoterichwurzelstock (Polygonum cuspidatum radix et rhizoma), Forsythienfrüchte (Forsythia suspensa fructus), Färberwaldwurzel (Isatis indigotica radix), chinesische Hasenohrwurzel (Bupleurum chinense radix), Patrinakraut (Patrinia scabiosifolia herba) und Schilfrohrwurzel (Phragmites communis rhizoma) enthalten. Die Mischung soll den Organismus und die körpereigenen Abwehrkräfte stärken, die Vermehrung von viralen Erregern soll verringert werden.

In China gehört die Mischung zu den Klassikern, wenn es um Virusinfektionen und Erkältungen geht. Seit 2009 ist sie in Kapselform sogar bei Influenza zugelassen. Und auch im Kampf gegen Covid-19 soll sie zum Einsatz gekommen sein: Bis Juni 2020 wurden einem Bericht zufolge acht Millionen Packungen in den Krankenhäusern in Wuhan abgegeben. Im Sommer wurden von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Studien veröffentlicht, in denen die TCM-Mischung an Covid-Patienten mit mittelschwerem Verlauf getestet wurde.

Demnach sollen die Kräuter die Genesungszeit im Vergleich zu einer reinen antiviralen Standardtherapie verkürzen. Am besten sei die Wirkung, wenn die Mischung innerhalb der ersten acht Tage nach Auftreten der Symptome eingenommen wird. Prophylaktisch sei das Mittel jedoch nicht geeignet. Die Mischung soll auch schwere Verläufe abmildern können, allerdings seien weitere Studien notwendig, um die Wirkung bei Covid-19 noch besser zu erforschen.

TCM-Mischung aus der Apotheke

Die Mischung wird auch hierzulande angeboten. Die Bahnhof-Apotheke in Kempten im Allgäu ist bekannt für ihr umfangreiches Rezeptur-Angebot. Auch im Bereich TCM werden Mischungen angeboten – unter anderem „Shufeng Jiedu“ in Form eines Compaktats. Dabei handelt es sich um einen stark verpressten, getrockneten Pflanzenextrakt mit sehr geringem Hilfsstoffanteil. Beim telefonischen Beratungsangebot der Apotheke wird bereits die Option angeboten, spezielle Informationen zur TCM-Rezeptur zu erhalten – offenbar ist die Nachfrage hoch. Bei Auswahl dieser Beratungsoption werden entsprechende Hinweise gegeben: „Shufeng Jiedu ist kein Prophylaxemittel, die Einnahme erfolgt ab dem Auftreten von Symptomen einer Viruserkrankung der oberen Atemwege.“ Die Einnahme ersetze jedoch keinen Arztbesuch – insbesondere bei Covid-Verdacht.

Häufig könnten Viruserkrankungen in den ersten drei Tagen abgefangen werden, deshalb sei ein Beginn bei den ersten Symptomen sinnvoll. Die Kräuter sollen kühlend wirken und deshalb nicht in der Phase des Frierens eingesetzt werden. Die Tagesdosis von 9 ml (entsprechend 6,05 g) soll in einem Liter heißen Wasser aufgelöst und schluckweise warm über den Tag verteilt getrunken werden. „Ansonsten können Magenbeschwerden – insbesondere bei zu geringer Trinkmenge – und Durchfall auftreten.“ Herstellung und Versand erfolgen aktuell innerhalb eines Werktages. Bei Raumtemperatur ist die Mischung ein Jahr haltbar. Derzeit kann nur über den Online-Shop und nicht telefonisch bestellt werden. Eine Flasche für drei Tage wird zum Preis von 76,19 Euro angeboten.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

News zum Thema Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit
Weiteres
Lesbarkeit, Botendienst, Versandhandel...
Gematik: Die 8 Vorteile des E-Rezepts»
Ia.de und Gesund.de zum BMG-Entwurf
Keine E-Rezepte über Plattformen?»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»