Lieferengpass: Novo Rapid PumpCart

, Uhr

Berlin - Novo Nordisk informiert darüber, dass die Novo Rapid PumpCart vorerst nicht lieferbar ist.

Betroffen von dem Lieferengpass sind die Packungsgrößen 5 Patronen x 1,6 ml und 25 Patronen x 1,6 ml. Die Novo Rapid PumpCart enthält 100 Einheiten/ml Lösung. Sie ist kompatibel mit den Pumpensystemen Accu-Chek-Insight oder YpsoPump.

Die vorgefüllten Patronen, die zur kontinuierlichen subkutanen Insulininfusion in Pumpensystemen angewendet werden, sind voraussichtlich bis Mitte November nicht lieferbar. „Sollten dennoch Rezepte in der Apotheke vorgelegt werden, sollte auf eine alternative Behandlung in Absprache mit dem Diabetologen verwiesen werden“, so der Hersteller.

Die Kartuschen müssen vom Patienten einfach in die entsprechende Pumpe eingelegt werden. Dann kann das enthaltene Insulin bereits wie eingestellt abgegeben werden. Insulinpumpen werden vor allem bei Typ-I-Diabetiker:innen angewendet. Kinder profitieren von der leichten Art des Wechsels und können frühzeitig in das Pumpenmanagement miteinbezogen werden. Welches Insulin bei einem Lieferengpass alternativ in Frage kommt, hängt vom jeweiligen Gerätetyp ab.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
„Wir sind schon im Niedriglohnsektor“
Neuer Mindestlohn: Was kostet das die Apotheken? »
Familienpackung für die Hausapotheke
Nasic kommt im Doppelpack »
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»