Marine Wirkstoffe

Koralle: Waffe gegen Brustkrebs? Deniz Cicek-Görkem, 06.10.2017 12:34 Uhr

Berlin -

Eine Wissenschaftlerin der Technischen Hochschule (TH) Köln hat in Zusammenarbeit mit zwei weiteren Kollegen einen Inhaltsstoff der Weichkoralle Pseudopterogorgia elisabthae bei metastasierenden Brustkrebszellen erfolgreich getestet. Künftig könnte die Substanz bei Patientinnen eingesetzt werden, die an einem tripel-negativen Mammakarzinom (TNBC) leiden.

Etwa 15 Prozent aller Frauen mit Brustkrebs sind an der aggresiven Unterform erkrankt. Charakteristisch für das dreifach-negative Mammakarzinom ist, dass Gene für den Östrogen-, Progesteron- sowie HER2/neu-Rezeptoren nicht exprimiert werden. Das erschwert die medikamentöse Therapie, weil viele der bisher auf dem Markt befindlichen Arzneistoffe nicht eingesetzt werden können. Patientiennen haben daher eine nur eine geringe Aussicht auf Heilung.

Dies könnte sich möglicherweise nach weiteren Studien ändern: Julia Sperlich von der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften der TH Köln hat im Rahmen ihrer Dissertation Experimente mit dem Korallenextrakt Pseudopterosin durchgeführt, das aus den Diterpen-Glykosiden Pseudopterosin A bis D (PsA-D) zusammengesetzt ist. Untersucht wurde die Wirkung auf metastasierende tripel-negative Brustkrebszellen; die Proben hat die Forscherin vom Department of Chemistry der Prince Edward Island University in Kanada im Rahmen einer Forschungskooperation zur Verfügung gestellt bekommen.

Sie hat herausgefunden, dass Krebszellen und die an ihnen angrenzenden Immunzellen über Entzündungsmediatoren (Zytokine) miteinander kommunizieren. „Die Immunzellen haben zwei Seiten: Im Idealfall unterdrücken sie das Tumorwachstum. Unter bestimmten Umständen können sie den Krebs aber auch zu mehr Wachstum anregen“, erläutert Sperlich. Der marine Wirkstoff blockierte in der präklinischen Studie die zelluläre Kommunikation und hinderte den Tumor daran, Metastasen zu bild

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

Merck will Arqule übernehmen»

OTC-Hersteller

Schlindwein wird CEO bei Wörwag»

Pharmakonzerne

Sanofi: Milliarden für Gentherapie»
Politik

Ottonova sammelt 60 Millionen ein

Pro Sieben investiert in Digital-PKV»

Medizinstudium

Pharmaziestudenten stellen sich hinter Ärztenachwuchs»

Reha-Klinikkette warnt vor Plänen

Kritik an Spahn: „Es wird zu Todesfällen kommen“»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Emerade: Aktivierungsfehler aufgrund hoher Lagertemperaturen»

Chronisch abakterielle Prostatitis

Prosturol: Phyto statt Antibiotikum»

Ayurvedische Hautpflege

Sorion: Mit Niem und Kurkuma gegen Hauterkrankungen»
Panorama

Wort & Bild Verlag

Apo-Walk: Apotheke als Instagram-Motiv»

Kopf- und Gelenkschmerzen

Smartphone-App belegt Wetterfühligkeit»

Infektionskrankheiten

Zahl der Todesopfer durch Masern deutlich gestiegen»
Apothekenpraxis

Praxistipps vom Steuerfachmann

Bonpflicht ab Januar: Das müssen Sie wissen»

Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts»

Podcast WIRKSTOFF.A

Der Apotheker mit der Spritze»
PTA Live

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»