Kyleena zwischen Jaydess und Mirena

, Uhr
Berlin -

Nicht jede Frau, die verhüten möchte, will täglich die Pille einnehmen. Bayer bietet eine breite Palette an Kontrazeptiva an – die demnächst um eine weitere Hormonspirale erweitert wird: Kyleena soll eine Alternative zu Jaydess und Mirena werden.

Bayer hat in Schweden für Kyleena die Zulassung erhalten, die übrigen Mitgliedstaaten sollen nun folgen. Bayer rechnet damit, das Produkt Anfang kommenden Jahres auf den Markt bringen zu können.

Das Intrauterinpessar (IUP) nutzt den kleinsten heute verfügbaren T-förmigen Kunststoffkörper und enthält 19,5 mg Levonorgestrel (LNG). Laut Bayer ist das die niedrigste Hormondosis pro Tag in Intrauterinsystemen zur Schwangerschaftsverhütung. Der kontrazeptive Effekt hält nach Herstellerangaben bis zu fünf Jahre an.

Damit ist Kyleena zwischen Mirena und Jaydess, den beiden bereits verfügbaren Hormonspiralen, angesiedelt. Mirena ist seit 1990 auf dem Markt und enthält 52 mg LNG. Das Präparat wird aber nicht nur eingesetzt zur Kontrazeption, sondern auch bei Hypermenorrhoe, also starken Menstruationsblutungen. Seit der Markteinführung wurden in mittlerweile 131 Ländern rund 35 Millionen Packungen verkauft.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Wenig Interesse an Telemedizin
Stada-Umfrage: Arzt sticht App»
EU muss Schnittstellen-Verordnung absegnen
E-Rezept: Vorerst keine Daten für Vor-Ort-Plattformen»
Verkauf auch ohne BfArM-Listung möglich
Ansturm auf Schnelltests: Ramschgefahr»
Millionen Stück ohne Sonderzulassung
Medice-Laientests: Resterampe bei Netto»
Beeinflussung von Metastasen
Palmfett, Rezeptoren und Krebs»
Strafrechtler Dr. Patrick Teubner
FAQ: Gefälschte Impfausweise»