Dosisreduktion

Colchicum: Maximal 6 mg pro Gichtanfall APOTHEKE ADHOC, 22.02.2019 11:33 Uhr

Berlin - Seit Ende Januar sind Colchicum-Dispert und Colchysat Bürger (Johannes Bürger Ysatfabrik) mit neuer Gebrauchsinformation unterwegs. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat Änderungen der Tagesdosis und der maximalen Colchicin-Gesamtdosis angeordnet, die eine Überdosierung durch Medikationsfehler verhindern sollen.

Colchicum-Dispert und Colchysat Bürger sind zur Behandlung eines akuten Gichtanfalls zugelassen. Die Arzneimittel aus der Herbstzeitlose sind jedoch nur Mittel der zweiten Wahl. Das Alkaloid besitzt eine geringe therapeutische Breite und eine hohe Toxizität. Überdosierungen können zu Nebenwirkungen mit tödlichem Ausgang führen. Meist werden akute Gichtanfälle mit Prednisolon und/oder einem nicht-steroidalen-Antirheumatikum (NSAR) behandelt.

Das BfArM reagiert mit der Begrenzung auf die in den vergangenen mehr als 20 Jahren gemeldeten etwa 71 Vergiftungsfälle, die im Zusammenhang mit Colchicin dokumentiert wurden. Etwa 40 von ihnen können als Medikationsfehler eingestuft werden. Als risikominimierende Maßnahme wird die maximale Höchstmenge der Arzneimittel auf 30 ml beziehungsweise 30 Tabletten reduziert. Dies entspricht einer Colchicin-Menge von 15 mg und somit ausreichend Wirkstoff, um mindestens zwei akute Gichtanfälle zu behandeln. Würde die Höchstmenge nicht begrenzt, wäre das Nutzen-Risiko-Verhältnis nicht mehr positiv. Die vom BfArM neu festgelegte therapiegerechte Packungsgröße sei nicht zu klein, um einen akuten Gichtanfall zu behandeln, und nicht zu groß, um eine Überdosierung zu erreichen.

Die maximale Gesamtdosis pro Gichtanfall wird von bisher 12 mg Colchicin halbiert. Die Dosierungsempfehlungen für Colchicin in den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie und der Europäischen Liga gegen Rheuma (DGRh und EULAR) wurden geändert. Denn Studiendaten belegen, dass bei einer verringerten Colchicindosis eine gleichwertige Wirksamkeit bei besserem Sicherheitsprofil erreicht werden kann. Die Tagesdosis am ersten Tag beträgt 2 mg, am zweiten und dritten Tag sind es zwei- bis dreimal je 0,5 mg und am vierten Tag gegebenenfalls zweimal je 0,5 mg bis zum Erreichen der Höchstdosis von 6 mg pro Gichtanfall. Im Rahmen der Überarbeitung der Produktinformationen fand ebenfalls eine Aktualisierung der Warnhinweise und der Arzneimittelinteraktionen statt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

Bayer-Aufsichtsrat: Chefwechsel bringt nichts»

Blisterzentren

Blister 5 wird Multidos»

Medizinalhanf

Neue Geschäftsführerin bei Farmako»
Politik

Parkplätze fehlen

Kindergarten sorgt für Kundenschwund»

„Er schafft 'ne Menge weg“

Merkel lobt Spahn»

AVWL kritisiert Kabinettsbeschluss

Michels: Spahn schwächt die Apotheken»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Allergenpräparate

ALK: Pangramin Ultra geht»

Kolorektalkarzinom

Zulassungsstudien für Stivarga-Kombi»

Neuroleptika

Fluanxol: Filmtablette statt Dragee»
Panorama

Seltenes Phänomen

Siamesische Zwillinge in Berlin geboren»

Demenzfreundliche Apotheke

Landsberger Apotheker als Frühwarnsystem  »

Spendenaktion

PTA IN LOVE Summer Tour: 4000 Euro für Kinderhospize»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahn legt nach: Entwurf für ein Apothekenverteidigungsgesetz»

Securpharm

2D-Code-Panne auch bei Teva»

Gürtelrose-Impfstoff

Shingrix weiter knapp: Apothekerin ist sauer»
PTA Live

Weinkönigin

PTA-Schülerin und Majestät»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Die Jury tagt»

WIRKSTOFF.A

Die PTA IN LOVE Summer Tour zum Nachhören»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Sodbrennen: Wenn sich die Magensäure verirrt»

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»