Zoll beschlagnahmt Blutegel aus türkischer Apotheke

, Uhr
Düsseldorf -

Sie sollten gegen seine Kopfschmerzen helfen: Diesen Grund hat ein Reisender gegenüber dem Zoll am Düsseldorfer Flughafen angeführt, als er mit mehreren Blutegeln in zwei Wasserflaschen im Gepäck erwischt worden ist.

Die Tiere, erklärte der 62-Jährige, habe er in der Türkei in einer Apotheke gekauft. Dort seien sie mit 80 Cent viel billiger gewesen als in Deutschland. Pech für den Essener: Die Tiere sind laut Zoll eine geschützte Art, deren Einfuhr nach Deutschland verboten ist. Die Blutegel wurden sichergestellt und in den Düsseldorfer Aquazoo gebracht, wie die Zöllner heute mitteilten. Der Mann bekam eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Naturschutzgesetz.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Einsam durch Corona
Apotheke als Sozialstation »
Lange Schlangen vor Testzentren
Verkehrsstörungen wegen Testansturm »
Weiteres
Wenig Interesse an Telemedizin
Stada-Umfrage: Arzt sticht App»
EU muss Schnittstellen-Verordnung absegnen
E-Rezept: Vorerst keine Daten für Vor-Ort-Plattformen»
Verkauf auch ohne BfArM-Listung möglich
Ansturm auf Schnelltests: Ramschgefahr»
Millionen Stück ohne Sonderzulassung
Medice-Laientests: Resterampe bei Netto»
Beeinflussung von Metastasen
Palmfett, Rezeptoren und Krebs»
Strafrechtler Dr. Patrick Teubner
FAQ: Gefälschte Impfausweise»