Schwangerschaftsvitamine

Warentest: Apothekenmarken überzeugen APOTHEKE ADHOC, 22.05.2019 14:30 Uhr

Berlin - Das Thema Nahrungsergänzungsmittel hat vor und während einer Schwangerschaft einen hohen Stellenwert. Um Frauen die Entscheidung zu erleichtern, hat sich Stiftung Warentest der verschiedenen Produkte zur Vitaminsubstitution angenommen. Geeignet sind vor allem die Produkte aus der Apotheke.

Mit der Überschrift „Gut versorgt ab 7 Cent“ wird der Fokus auf eine günstige Versorgung im guten Preis-/Leistungsverhältnis gelegt. Getestet wurden 17 exemplarisch ausgewählte Nahrungsergänzungsmittel mit der Empfehlung zur Einnahme bei Kinderwunsch und/oder Schwangerschaft. Bei dem Großteil handelt es sich um Vitamin-/Mineralstoffmischungen, drei Produkte waren Folsäure-Monopräparate.

Die bekannten Apothekenmarken Folio, Femibion, Elevit und Orthomol natal sind laut Warentest „geeignet“ oder „mit Einschränkungen geeignet“. Mit 7 Cent pro Tag liegt Avitale Folsäure 800 Plus aber im Preisvergleich vorne. Neben Folsäure sind auch Jod und Vitamin B12 enthalten, wodurch das Präparat auch eine Empfehlung für Veganerinnen ist. Dennoch wurde der fehlende Hinweis auf der Umverpackung zur Jodversorgung im Zusammenhang mit Schilddrüsenerkrankungen bemängelt. Dieser ist bei Avitale nur im Beipackzettel zu finden. Hervorgehoben wurde, dass Femibion und Folio auch als jodfreie Präparate vorliegen. Zusammen mit Femix enthalten diese drei Produkte auch Vitamin D, welches laut Warentest sinnvoll für Schwangere sein kann, die nicht ausreichend davon über die Haut durch das Sonnenlicht bilden können. Eine nachteilige Auswirkung ist von den Inhaltsstoffen der Präparate nicht zu erwarten.

Bei den drei Monopräparaten handelt es sich um Folsäure Compact von GSE, Folsäure Basis von Medicom und Floradix Folsäure-Kapseln. Mit einer Menge zwischen 400 und 600 µg Folsäure pro Tag entsprechen alle Präparate den wissenschaftlichen Empfehlungen. Am günstigsten schneidet hier mit 21 Cent pro Tag die Versorgung mit dem Medicom-Präparat ab. Warentest spricht eine Empfehlung für die Versorgung mit Folsäure bereits bei der Planung einer Schwangerschaft, auch zur Verminderung des Risikos für Neuralrohrdefekte, aus. Mit einer Einnahme mindestens vier Wochen vor Zeugung bis zum Ende des ersten Trimesters kann dieses gesenkt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

WHO: 70 Prozent Durchimpfungsrate nötig

Impfzentren: 2500 bayerische Ärzte bereit»

Folgeschäden von Sars-CoV-2

Long-Covid: Müdigkeit und verringerte Lungenfunktion»

Tests auch ohne Symptome

BMG: Mehr Schnelltests für Risikogruppen»
Markt

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»

Volkswirte: Kaum schwere Corona-Folgen

Einzelhandel: Gedrückte Stimmung vor Weihnachtsgeschäft»

Von Schaumbergen bis Fetträubern

Öko-Test beurteilt Badezusätze»
Politik

Sinkende Apothekenzahlen

Overwiening: Nur Wertschätzung rettet keine Apotheke»

Abda feiert VOASG, AVWL

Michels: VOASG ebnet den Weg für Ketten»

Streit um Antibiotika-Ausschreibung

Teva-Chef: „Das beleidigt mich auch persönlich“»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Medikamente in der Schwangerschaft

Valproinsäure erhöht Risiko auf Autismus und ADHS»

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»

Neue Dosierung mit innovativer Galenik

Jorveza: Schmelztablette gegen Speiseröhrenentzündung»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Der alljährliche Kalenderwahn – oder nicht?»

Kunden gehen wegen Rabatt-Arzneimittel zur Polizei

Karlsruhe: Rauferei wegen Rabattvertrag»

Rote Helferlein für den Ernstfall

Zugspitz-Apotheke verschenkt Notfalldosen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Apotheke darf nicht schließen»

adhoc24

Phoenix setzt auf Linda / Ärger um Rabattverträge / VOASG»

Grippeimpfstoffe

Fluzone: Preis verschreckt Ärzte, Ware staut sich»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»