Erkältungsmittel

Warentest: Glaeskes OTC-Top 50 APOTHEKE ADHOC, 18.12.2018 12:46 Uhr

Berlin - „Eine Erkältung dauert sieben Tage, mit Behandlung eine Woche.“ Dieser Binsenweisheit zum Trotz hat laut Stiftung Warentest jeder Deutsche 2017 im Schnitt etwa 15 Euro für Erkältungspräparate ausgegeben. Aber halten die Produkte auch, was sie versprechen? Warentest hat unter der Leitung des bekannten Pharmakritikers Professor Dr. Gerd Glaeske von der Universität Bremen eine Liste von 50 preiswerten Präparaten zusammengestellt, die Leiden lindern.

Die Arzneimittelexperten von Warentest haben in Zusammenarbeit mit Glaeske Studien von hunderten Präparaten gegen Schnupfen, Husten, Halsschmerzen sowie Schmerzen und Fieber gesichtet und jedes Produkt bewertet. Kombinationspräparate wurden als „wenig geeignet“ eingestuft. Sie würden den Körper nur unnötig belasten, besser seien Monopräparate. „Behandeln sie Symptome individuell, verzichten sie auf Kombipräparate mit mehreren Wirkstoffe“, rät Glaeske. „Die Mittel sind nicht sinnvoll zusammengesetzt.“ In der Kritik stehen vor allem die enthaltenen schleimhautabschwellenden Wirkstoffe. Diese können müde machen oder gar zu Herzrasen führen. „Abschwellendes Nasenspray ist verträglicher, es wirkt lokal.“

50 Erkältungsmittel mit „sinnvollen“ Einzelwirkstoffen gegen Husten, Schnupfen oder Halsweh können die Experten empfehlen, wenn auch einige mit Einschränkung. Auf die Liste der Empfehlung haben es die preiswertesten Präparate geschafft. Die beste Bewertung „geeignet“ erhalten Monopräparate gegen Schnupfen und Schmerzen, sie seien ausreichend erprobt, wirken nachweislich und ihr Nutzen sei größer als die möglichen Risiken.

Unter den Top 50 sind abschwellende Nasensprays mit Xylometazolin und Oxymetazolin. Diese sollten bevorzugt konservierungsmittelfrei sein und maximal sieben Tage Anwendung finden. Im Preisranking liegt Nasenspray Sine Al (Aliud) vor Imidin oK (Aristo), Nasenspray Ratiopharm, Snup (Stada) und Otriven (GSK). Die Experten empfehlen zudem isotonische Salzlösungen, die reinigende und befeuchtende Effekte haben sollen. Hier liegt die Drogerie mit Abtei Meersalz Standard vor Teterisal E (CNP).

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Packungsdesign

Blaue Deckel, breite Packungen und Selbsterklärungen»

USA

Mundipharma: Gründerfamilie muss vor Gericht»

Versandhandel

Shop-Apotheke holt halbe Milliarde»
Politik

Apothekenreform

Kiefer: Mehr Dienstleistungen, mehr Honorar»

Digitalisierung

BRH: Spahn soll durchgreifen»

Berlin

Neues Zentrum für internationalen Gesundheitsschutz»
Internationales

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»

Schneemassen in Österreich

Apothekendach geräumt: Team atmet auf»
Pharmazie

OTC-Switch

Hydrocortison 1 Prozent bald OTC?»

Modernisierung

PEI plant Neubau und Umzug»

AMK-Meldung

Heumann ruft Irbesartan zurück»
Panorama

Medikamenten-Hilfsprojekt

Easy-Apotheke + Kneipe = Obdachlosenhilfe»

Hilfsmittel

Das Inkontinenz-Dilemma»

Immer weniger Kunden

Apothekerin schließt – und wechselt zur Konkurrenz»
Apothekenpraxis

Sprechstundenbedarf retaxiert

Grippeimpfstoffe: 5 Euro Strafe pro Dosis»

Lagerbereinigung wegen Securpharm

Großhandel will Retouren verhindern»

Pilotprojekt

Notdienst: Apotheken-Terminal in der Arztpraxis»
PTA Live

PTA-Schule Castop-Rauxel

Klassentreffen aus traurigem Anlass»

LABOR-Download

Checkliste: Fertigarzneimittelkontrolle»

Trier

Schnuppertag für den PTA-Nachwuchs»
Erkältungs-Tipps

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»

Nasenschleimhaut

Winter: Stress für die Nase»