Warentest: Veganer brauchen B12, aber keine Kombi

, Uhr
Berlin -

Für und Wider von Nahrungsergänzungsmitteln werden seit Langem diskutiert. Auch Stiftung Warentest gibt regelmäßig Bewertungen ab. Aktuell haben die Warentester Nahrungsergänzungsmittel für Veganer unter die Lupe genommen. Während Monopräparate mit Vitamin B12 als „unentbehrlich“ für Veganer eingestuft werden, werden Kombipräparate wie Orthomol Veg One abgestraft. Das lässt der Hersteller nicht auf sich sitzen.

Stiftung Warentest hat 15 Präparate, die speziell für Veganer oder Vegetarier deklariert sind, untersucht. Die Packungen wurden in Drogerien, Apotheken und dem Internet eingekauft. In die Bewertung sind die Angaben zur Dosierung eingeflossen. Die Tester überprüften diese mit den Empfehlungen der deutschsprachigen Gesellschaften, des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) und der Europäischen Lebensmittelbehörde (Efsa). Außerdem wurden in einem Labor ausgewählte Inhaltsstoffe bestimmt und so überprüft, inwieweit die deklarierten Mengen von den tatsächlich nachgewiesenen abweichen.

Vitamin B12 wird für Veganer als „kritischer Nährstoff“ eingestuft und kommt fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln vor. „Veganer müssen das Vitamin dauerhaft ergänzen“, schreibt Warentest, dazu sind alle untersuchten Monopräparate geeignet. Sechs der sieben getesteten NEM stammen nicht aus der Apotheke. Das günstigste als „geeignet“ eingestufte Produkt kommt von Rossmann – 9 Cent kostet die Tagesportion der Hausmarke. Auch Avitale Veggie Depot, das auch über die Apotheken vertrieben wird, ist „geeignet“, allerdings werden pro Tag 16 Cent fällig.

Eine Überdosierung haben Verwender nicht zu befürchten, denn überschüssiges Vitamin B12 wird vom Körper ausgeschieden. „Hoch dosierte Präparate nutzen also nicht wesentlich mehr als geringer dosierte“, urteilt Warentest. Vegetarier nehmen laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung (DGE) zwar zum Teil zu wenig B12 über die Nahrung auf. Doch der Bedarf könne auch ohne Fleisch gedeckt werden – ein Glas Milch, ein Joghurt, ein Ei und 100 Gramm Mozzarella genügen. Erst vor Kurzem hat die DGE den Referenzwert für die tägliche angemessene Zufuhr von Vitamin B12 von 3 auf 4 µg angehoben.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots »
Mehr aus Ressort
Neuer Service „Mitarbeitergesundheit“
Apotheke stellt Gesundheitsmanager ein »
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots»