Schwerer Brandanschlag

Mann wirft brennende Fackel in Apotheke

, Uhr
Berlin -

Kurz vor Öffnung der Park-Apotheke in Ludwigsburg hat ein unbekannter Mann eine brennende Fackel in die Betriebsräume geworfen. Das Motiv ist bisher unklar und der Täter flüchtig. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.

Der Täter kam über den Hintereingang und verschaffte sich am Montagmorgen über einen Lüftungsschacht Zugang zur Apotheke im Stadteil Eglosheim. Gegen halb acht warf er eine Fackel, die laut Polizei mit Brandbeschleuniger versehenen war in die Räume. Dort entzündete sich ein Schrank mit Medikamenten.

Wohnungen evakuiert

Der Mann wurde von einer Zeugin angesprochen und flüchtete darauf. Unterdessen kam es in der Apotheke zu einem kleinen Brand, der sich jedoch nicht weiter ausbreitete. Die Feuerwehr war mit knapp 40 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen vor Ort. Sicherheitshalber seien die umliegenden Wohnungen evakuiert worden. „Der Bereich war circa 30 Minuten gesperrt, bis die Feuerwehr grünes Licht gegeben hat“, sagt ein Polizeisprecher. Personen seien nicht verletzt worden. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 5000 Euro.

Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 25 Jahre alten und 1,80 Meter großen, schlanken Mann handeln. Er hatte kurze, helle Haare, war mit einem weißen, augenscheinlich schmutzigen T-Shirt und einer Jeans bekleidet und hatte während und nach der Tat eine brennende Fackel bei sich.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»