Sicherheitstag für Apotheker

Fragen und Antworten zu Einbruch und Cybercrime APOTHEKE ADHOC, 20.04.2018 16:57 Uhr

Berlin - Täglich ist in Regionalzeitungen von Einbrüchen in Apotheken zu lesen. Die Folgen reichen von beschädigten Türen oder Scheiben als Folge gescheiterter Versuche, bis zum geklauten Tresor und einer verwüsteten Offizin. Und immer häufiger werden auch Apotheken Opfer von Cyber-Kriminalität: Datendiebstahl als der Einbruch von morgen. Am kommenden Dienstag (24. April) findet in Köln der erste Apotheken-Sicherheitstag statt.

Veranstalter sind das Ärzte-Wirtschafts-Zentrum in Köln sowie die Firma 180° Sicherheit aus Düsseldorf. Dabei sind sowohl Datenschutz, substanzieller Einbruchschutz als auch IT-Sicherheit Fokus der verschiedenen Vorträge an diesem Abend.

Der Sicherheitstag soll ein Forum für Apotheker rund um das Thema Sicherheit bieten. Die Veranstaltung rückt dabei nicht nur Maßnahmen für Datenschutz und effektiven Einbruchschutz der Apotheken-Räumlichkeiten in den Fokus, sondern geht auch auf die Sicherheit der IT-Infrastruktur in Apotheken ein.

Drei Experten stellen die wichtigsten Eckpunkte zu den Themen EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO), Cyberkriminalität und Einbruch- Überfallschutz in den Mittelpunkt ihrer Vorträge. Auf die einzelnen Themen wird an diesem Abend in kurzen Referaten eingegangen. Die Veranstaltung soll Apothekerinnen und Apotheker für Sicherheitsfragen rund um ihre Apotheke sensibilisieren und auf Möglichkeiten zum Schutz vor Cyberkriminalität und Einbruchskriminalität aufmerksam machen.

180° Sicherheit setzt auf ein Konzept, dass den Einbrecher möglichst schnell wieder vertreiben soll. Denn bei einer normalen Alarmanlage kann die Polizei erst eingeschaltet werden, wenn ein Fehlalarm ausgeschlossen ist. Der zunächst alarmierte Wachdienst hat aber 20 Minuten Zeit für die Anfahrt und darf vor Ort selbst wenig ausrichten. Meist ist dann sowieso schon alles zu spät. Geübte Einbrecher kennen die Zeit, bis die Polizei da ist.

Beim Live-Einbruchschutz von 180° wird der Einbrecher sofort angesprochen. Und das geht so: Schlägt ein Bewegungsmelder in der Apotheke an, wird die Leitstelle der Sicherheitsfirma über die Überwachungskameras zugeschaltet. Innerhalb weniger Sekunden kann ein Mitarbeiter in der Leitstelle die Situation bewerten und live in das Geschehen eingreifen: Mit bis zu 80 dB wird der Einbrecher in scharfem Ton zur Nennung des Kennwortes aufgefordert. Kommt nichts, verständigt der Operator die Polizei und teilt auch dies dem Einbrecher mit. Die Technik kann auch tagsüber eingesetzt werden, um schnell auf Raubüberfälle zu reagieren.

Zum Jahresbeginn wurde das Angebot der Sicherheitsfirma erweitert: Seit Januar kümmert sich 180° bei Bedarf auch um die IT-Sicherheit inklusive Firewall, Back-up-System und sicherem Internetzugang.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Vakzine gegen Sars-CoV-2

Paul-Ehrlich-Institut: Erste Impfungen ab Jahresende»

Rückzahlungsforderungen

Schutzmasken: Klagewelle gegen Bundesregierung»

Gebrauch nicht sicher

Britische Behörde ruft 740.000 Coronavirus-Tests zurück»
Markt

Zusatzgebühren für „Fremdkonnektoren“

TI-Anschluss: Wettbewerb auf Kosten der Apotheken?»

Telematikinfrastruktur

Konnektorenstreit zwischen CGM und Red Medical geht weiter»

Hüffenhardt: Nichts geht mehr

BGH lässt DocMorris abblitzen»
Politik

Bernd Rademacher tritt Simacher-Nachfolge an

Neuer Geschäftsführer beim AVWL»

Alternative zum Boni-Verbot

Eine Tour: Botendienst und Boni-Deckel»

Krankenhauszukunftsgesetz

Botendiensthonorar: Dauerhaft, aber nur 2,50 Euro»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

Rückruf

Ungewöhnlicher Geschmack bei Minirin»

Rückruf

Kennzeichnungsfehler bei Loceryl»

Sichelzellerkrankungen

Adakveo: Zielgerichtet gegen Schmerzkrisen»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Sonnenbrand als Souvenir»

Fünfstellige Schadenssumme in Apotheke

Einbrecher klauen Tresor – und das Botendienst-Auto»

Überträger der Leishmaniose

Sandmücke verbreitet sich in Rheinland-Pfalz»
Apothekenpraxis

Apothekerfamilie Phan

Diese Apotheke ist ein Hoffnungsschimmer»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Die erste Tiny-Apotheke Deutschlands»

Kein generelles Vertriebsverbot

Nur Einzelfall: Entwarnung bei Opiumtinktur»
PTA Live

Apothekenpflichtige Fertigarzneimittel

Blutegel in der Dokumentation»

Notfallkontrazeptiva bei GZSZ

Pille danach: „Hormonüberdosis für Schlampen“?»

Sportliche Menschen erkranken seltener

Glaukom: Sehverlust durch Bewegung abwenden»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Ein besonderer Bereich des Gesichts 

Augenpflege: Sanft und feuchtigkeitsspendend»

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»