Diplome für Nachwuchsapotheker

, Uhr

Berlin - Klingt komisch, ist aber so: Zwei Apotheken entführten Kinder in ihre Labore. Über diese und weitere Aktionen berichten wir auch diese Woche.

Kleine Mausfans am Mikroskop: Jedes Jahr zum Tag der Deutschen Einheit öffnen große Fans der „Sendung mit der Maus“ neugierigen kleinen Maus-Liebhabern ihre Türen. Dabei kommen spannende und interessante Dinge zum Vorschein, die gemeinhin verborgen bleiben. Jeder kann sich beim WDR mit einer eigenen Aktion bewerben. Auch zwei Apotheken gewährten spannende Blicke hinter die Kulissen.

Die Alte Apotheke im niedersächsischen Selsingen etwa zeigte zwölf Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren, was sich so alles in den Schubladen, in der Kasse und im Tresor verbirgt und auch wie viele Medikamente es gibt. Zum krönenden Abschluss durften sie selbst miterleben, wie eine Handcreme auf Basis von Unguentum Emulsificans hergestellt wird. „Die Kinder hatten dabei genau so viel Spaß wie wir“, freute sich Apothekerin Britta Schlesselmann.

In Kleve wurden vier Gruppen mit jeweils fünf oder sechs Kindern zwischen 5 und 13 auf eine regelrechte Rallye geschickt. In der Apotheke im EOC erfuhren sie, welche Berufe es alles hier gibt und erkundeten, wie ein Kommissionierautomat so funktioniert. „Wir zeigten ihnen auch, welche Medikamente es gibt und erklärten ihnen, dass sie keine Tabletten einfach so in den Mund stecken können, die sie so finden“, erklärt PKA Ines Bamou. „Wir erläuterten auch, warum ein Brennesselhaar brennt und untersuchten es unter dem Mikroskop.“ Auch die Apothekenschubladen und Aufzugtüren durften die Steppkes nach Herzenslust aufmachen und wieder zuknallen lassen – vielleicht nicht unbedingt zur Freude der Eltern. Zum Abschluss bekam jeder kleine Teilnehmer ein richtiges Diplom.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»