Geschenke mit Herz

Bescherung aus der Apotheke

, Uhr
Berlin -

Kinder in Krisen- und Armutsgebieten können sich selten über eine schöne Bescherung zu Weihnachten freuen. Hier springt die bayerische Hilfsorganisation Humedica in die Bresche. Die Kunden einer Fürther Apotheke packen mit an.

Viele Kinder dieser Welt leben in Armut, Krieg und Ungerechtigkeit. Sehr früh müssen sie sich im Alltag schon existenziellen Problemen stellen. Um ein wenig Licht in ihr Dunkel zu bringen, hat Humedica die Weihnachtspäckchen-Aktion „Geschenk mit Herz“ ins Leben gerufen. Seit 2003 beteiligen sich jedes Jahr aufs Neue hunderte engagierte Privatpersonen, Unternehmen, Kindergärten und Schulen in ganz Bayern.

Die meisten Kinder, die mit einem „Geschenk mit Herz“ bedacht werden, leben in Osteuropa, unter anderem in Albanien, Rumänien, der Ukraine, Serbien und dem Kosovo. Aber auch Kinder etwa in Brasilien, Äthiopien oder den Philippinen freuen sich über die kleine Bescherung. Einige Päckchen bleiben in Bayern und werden an ausgewählte Tafeln und Flüchtlingskinder verteilt.

Seit 2010 beteiligt sich auch das Team um Christine Nüchterlein mit viel Engagement an der Aktion. „Angefangen haben wir noch am alten Standort unserer Apotheke Weiherhof in Weiherhof“, erzählt PKA Lily Fieltsch. „Als wir 2014 nach Fürth gezogen sind und den Namen in Apotheke am Europakanal geändert haben, haben wir die Aktion nahtlos weitergeführt.“

Die Kunden sind mit Herzblut dabei. „Im letzten Jahr kam eine Familie samt Säugling mit ihren schön verpackten Geschenken extra aus der Oberpfalz, weil unsere Apotheke zu den letzten Abholstationen zählte“, erzählt Fieltsch. „Ebenfalls 2016 kam am allerletzten Tag noch ein Lehrer mit seiner Frau bei uns vorbei. Sie hatten mit den Schülern eifrig gepackt hatten und brachten 30 tolle Geschenke vorbei.“ In diesem Jahr stach eine Kundin besonders heraus. „Eine großzügige Spenderin allein hat über die Monate verteilt allein 36 Päckchen geschnürt und bei uns vorbeigebracht.“

Über die Jahre hinweg schwankte die Gesamtzahl der Pakete schon mal zwischen 60 und 120. In diesem Jahr wurden 87 Präsente von Humedica abgeholt. Bei den Beschenkten fände die unverhoffte Bescherung zum Fest großen Anklang. „Eine Mutter hat sich die Mühe gemacht, über die dem Paket beigelegte Karte die Spenderfamilie auf Facebook ausfindig zu machen“, hat die PKA erfahren. „Sie hat sich sehr persönlich bedankt.“

Doch auf die Aktion „Geschenke mit Herz“ beschränkt sich das Weihnachtsengagement der Apotheke nicht. Wer für seine Medikamente und Produkte eine Tüte benötigt, wird um eine Spende in die eigens dafür aufgestellte Box gebeten. „Unsere Chefin rundet den Betrag auf und überweist ihn nach Abholung der Pakete an Humedica.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort

APOTHEKE ADHOC Debatte