Formula-Diäten

Bild testet Abnehm-Pulver

, Uhr
Berlin -

Ade Winterspeck, willkommen Frühlingsrolle: Der Speck muss weg und so testeten zehn Bild-Reporter zehn Diät-Pulver aus Apotheke, Drogerie und Reformhaus. Im Labor wurden die Produkte auf Schadstoffe, Bakterien und genveränderte Pflanzen untersucht. Das Ergebnis überrascht – die Klassiker landen auf den hinteren Plätzen, Yokebe Erdbeer ist frei von echten Erdbeeren und Almased schmecke wie „süßliche Flüssigpappe“.

Zwei Wochen lang standen Formula-Diäten auf dem Speiseplan von neun Männern und einer Frau der Bild-Redaktion. Im Selbsttest wurden die Pulver je nach Produkt in fettarmer Milch oder Wasser eingerührt. Testsieger mit der Note 1,6 und einem Gewichtsverlust von 3,5 kg ist Fit+Feelgood Slim von Layenberger. Das Pulver ist bei einem Preis von unter fünf Euro der Preis-Leistungssieger. In sieben Geschmacksrichtungen erhältlich, ist das Diät-Pulver jedoch zu süß.

Den zweiten Platz belegt Alsiroyal aus dem Reformhaus. Die Dose kostet etwa 19 Euro und erhält die Note 2,4. Das Laborergebnis sorgt für eine Abstufung – das Produkt enthält Spuren von genveränderten Pflanzen – eine Kennzeichnungspflicht besteht jedoch nicht. Der Tester hat fünf Kilogramm Gewicht verloren.

Slim Fast und Yokebe teilen sich das dritte Siegertreppchen. Beide Pulver erhalten die Note 2,5. Slim Fast wird aufgrund des hohen Zuckergehaltes abgestraft, dennoch hat der Reporter 3,5 kg verloren. Yokebe ist in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich, unter anderem Erdbeere. Die Deklarationsprüfung überrascht: Das Pulver enthält keine „echten Erdbeeren, sondern lediglich Erdbeer-Aroma“. Somit sei es „kein Wunder, dass der Drink dem Probanden zu künstlich schmeckte“, schreibt die Bild. Einen Pluspunkt gibt es jedoch: „Die Waage zeigte ein paar Kilos weniger an, und als Diabetiker konnte ich Insulin und Blutzuckerschwankungen deutlich reduzieren“, so der Tester.

Auf dem Weg zur Bikinifigur wählte die einzige Frau im Selbstversuch die „magere Kost“ Xlim Aktiv (Biomo). Drei Shakes kommen auf gerade einmal 600 Kilokalorien und sorgen für ein „Loch im Magen“. Die Probandin fühlte sich „schlapp und kraftlos“. Xlim Aktiv ist mit etwa zwölf Euro für 25 Mahlzeiten das günstigste Produkt im Test.

Schock bei Doppelherz Abnehm Shake. „In der Laborprobe fanden Lebensmittelchemiker das Unkrautvernichtungsmittel Atrazin, das im Verdacht steht, Brustkrebs zu begünstigen“, schreibt Bild und spricht von einem gefährlichen Nebeneffekt. Mit einem Kilo wurde für das Diätpulver die geringste Gewichtsabnahme dokumentiert.

Zu viel Zucker, zu wenig Vitamin D3, zu schlechter Geschmack lautet das Testurteil für Ampur. Auch Shape Babe kommt nicht besser weg, denn das Pulver könne nur in Abpackungen zu 1,2 kg für 49 Euro bestellt werden. Der Diät-Shake enthalte zu wenig Ballaststoffe und Kalium und biete lediglich 600 Kilokalorien.

Die Schlusslichter sind Almased und Multan Figurformer. Almased schmecke wie „süßliche Flüssigpappe“. Außerdem specke man auch finanziell ab. „Denn wie viel Messlöffel in einen Diät-Shake eingerührt werden, hängt von der Größe des Abnehmwilligen ab“. So seien bei einer Körpergröße von 1,59 m fünf Messlöffel nötig. Der Proband mit einer Körpergröße von mehr als 1,90 m brauche jedoch deutlich mehr. Multan Figurformer sei nicht als Mahlzeitenersatz sondern Nahrungsergänzungsmittel deklariert und enthalte zu wenig Vitamin B6, Eisen und Zink sowie die wenigsten Kalorien.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Kein Arzneimittel, kein NEM
Ginkgo: K.o. im Drogeriemarkt? »
Parfümeriekette wirbt für OTC und Kosmetik
Apothekenmarken bei Douglas: Das sagen die Hersteller »
Parfümeriekette mit Rx-Plänen
Douglas will E-Rezepte annehmen »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
„Sie lügen doch!“ – Testkunde fliegt auf»
„Wir haben einen Flickenteppich und nichts funktioniert“
eGK und Gematik-App: Apothekerin verzweifelt fast»
Billigere Tests und mehr Personal
TestV: „Schikane den Apotheken gegenüber“»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»