TU Braunschweig

Apothekertreff: Auf die gute alte Zeit

, Uhr
Berlin -

Nach dem Pharmaziestudium haben Studenten mit den Räumlichkeiten der Universität nur noch wenig bis gar nichts zu tun. Alumni der Pharmazie der TU Braunschweig dagegen können sich in regelmäßigen Abständen in fachlicher und geselliger Runde sowohl fortbilden als auch mit Kommilitonen austauschen und Erinnerungen an die gemeinsame Laborzeit wach halten. Dieses Jahr findet das Alumnitreffen am 29. September statt.

Der Verein „Alumni der Pharmazie in Braunschweig der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig” veranstaltet seit seiner Gründung alle vier Jahre ein großes Alumnitreffen. Derzeit gibt es rund 150 Mitglieder. „Es werden immer mehr”, sagt Jan Harbecke, der stellvertretende Vorsitzende und einer der Gründungsmitglieder.

Harbecke hat zwar Pharmazie in Braunschweig studiert, ist aber seit Januar Inhaber der Jahreszeiten-Apotheke in Münster. Er engagiert sich seit dem Start 2010 für die Alumnitreffen. „Dr. Hans-Otto Burmeister hatte damals das erste Treffen initiiert. Damit kam die Idee auf, einen Verein zu gründen”, beschreibt der Apotheker die Gründungsgeschichte des Vereins. Gesagt, getan: Der Verein wurde im Oktober 2012 offiziell eingetragen.

Am Tag des Alumnitreffs wird es mehrere Fortbildungsveranstaltungen geben: So wird Professor Dr. Knut Baumann zu Doping im Breitensport referieren, Dr. Michael Willenborg wird Einblicke in die Welt des Stationsapothekers geben. „Was verbindet die Pharmazie mit der Verfahrenstechnik?”, lautet der Vortrag von Professor Dr. Heike Bunjes. Das gemeinsame Abendessen und das gesellige Beisammensein in der Mensa runden den Tag ab. Am nächsten Tag können Interessenten noch an einer Stadtführung mit Kollegen teilnehmen. „Das wichtigste an der Veranstaltung ist das Wiedersehen alter Kommilitonen. Den sozialen Kontakt und die Leute nicht nur auf Facebook zu verfolgen, sondern auch regelmäßig live zu sehen ist ein großer Wert. Und das auch noch in den Räumlichkeiten, an die man so viele Erinnerungen hat“, kommentiert Harbecke.

Doch der Verein organisiert nicht nur derartige Veranstaltungen, sondern möchte auch Projekte unterstützen, die der Verbesserung der Studienbedingungen an den pharmazeutischen Instituten dienen. „Wir konnten die Universität dazu animieren, eine Restaurierung des Hauptvorlesungssaal zu beschleunigen”, sagt Harbecke. Der Verein beteiligte sich finanziell daran. So wurden zum Jahreswechsel 2016/17 vier Stuhlreihen ausgetauscht. „Wir möchten gute Lernbedingungen für die Studenten schaffen.” „Eigentlich sollten benutzbare Hörsäle selbstverständlich sein. Leider sind sie es nicht”, ist auf der Website des Vereins nachzulesen.

Zu den weiteren Projekten, die Harbecke begleitet, gehören beispielsweise die Examensfeiern für die Absolventen der Pharmazie nach der zweiten pharmazeutischen Prüfung. Aber auch den Berufsinformationstag für angehende Apotheker, der alle drei Semester an der TU Braunschweig stattfindet, organisiert er. Zuletzt hatten Pharmaziestudenten des Hauptstudiums im Mai 2017 die Möglichkeit, sich an diesem Tag über den zukünftigen Arbeitsplatz zu informieren und Fragen zum Berufsalltag, zu Fortbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen zu stellen. Mit ihren Kontakten und ihrer Erfahrung möchten die Alumni den Studenten beim Einstieg in das Berufsleben helfen.

Öffentliche Apotheke, Krankenhausapotheke, pharmazeutische Industrie, Berufsschulen, Verwaltung und Wissenschaft: Die Tätigkeitsfelder für Apotheker sind vielfältig. 27 Apotheker aus unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen standen den Interessenten mit Rat und Tat zur Seite. Der Berufsinformationstag in dieser Form mit einem Einführungsvortrag über das Praktische Jahr und den Gesprächsrunden mit Apothekern aus unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern ist deutschlandweit einmalig.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Am 20. und 21. August
APOTHEKENTOUR: Moin Hamburg! »
Mehr aus Ressort
Apotheke bei Ebay Kleinanzeigen
Inhaber (73): Verkauf oder noch zehn Jahre »
Verdacht auf illegalen Arzneimittelhandel
Tramadol und Pregabalin: 7000 Stück im Auto entdeckt »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Bayern fordert Nachschärfungen
Debatte um Infektionsschutzgesetz»
Namensänderung bei Janssen-Impfstoff
Jcovden: Apotheken können aufklären»
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Eine seltene Genmutation erweist sich als Glücksfall.
Weiterer Patient von HIV geheilt»
Erhöhte Schmerzempfindlichkeit am ganzen Körper
Fibromyalgie: Chronisches Syndrom ohne Heilung»
Antibakterielle Wirkstoffe beeinflussen Antikörper
Antibiotika: Immunantwort bei Babys geschwächt»
Möglicher Zusammenhang zwischen Endometriose und Schlaganfall
Endometriose: Kardiovaskuläres Risiko»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»