Massive Lieferengpässe

Wo bleibt Nebivolol? APOTHEKE ADHOC, 29.05.2020 15:22 Uhr

Berlin - Lieferengpässe gehören mittlerweile leider zum Apothekenalltag, wie die Fantaschale in die Rezeptur. In den vergangenen Wochen macht sich zunehmend ein Engpass bei einem weiteren Wirkstoff breit: Nebivolol ist von zahlreichen Herstellern nicht lieferbar und damit insgesamt kaum zu bekommen.

In zahlreichen Apotheken lässt sich derzeit in der Nebivolol-Schublade ein großes Loch feststellen. „Es gibt massive Lieferschwierigkeiten bei allen Firmen – einschließlich des Originals Nebilet“, erläutert ein Apotheker. Glücklicherweise hatte sich die Apotheke bereits bevorratet, sodass der Engpass zunächst keine Auswirkungen hatte. Nun werden jedoch immer mehr Präparate knapp. „Es gab wie immer hitzige Diskussionen mit den Kunden, die nicht wechseln wollten.“ Einige seien mittlerweile jedoch auch kooperativ – durch die Corona-Krise seien viele bereits daran gewöhnt, häufiger wechseln zu müssen, weil bestimmte Firmen entsprechende Medikamente nicht liefern könnten.

Vorräte werden knapp

Außer dem Original Nebilet von Berlin Chemie gibt es mehrere Generika: Neben Stada und Aliud haben auch Glenmark und Heumann entsprechende Präparate. Doch bei einer Verfügbarkeitsabfrage häufen sich die roten Symbole. Neben dem Originalhersteller kann auch Heumann derzeit nicht liefern. Eine gewisse Zeit konnte der Bedarf durch die anderen Hersteller gedeckt werden, doch auch hier wird es nun eng: „Bis Ende vergangener Woche konnten wir Nebivolol Puren ausliefern, nun ist auch unser Lager bei diesem Wirkstoff leer“, erläutert eine Sprecherin des Münchner Unternehmens. Da Nebivolol kein Rabattvertragsprodukt und Puren somit nur ein kleiner Marktteilnehmer sei, ließen sich Ausfälle von Mitbewerbern nur schwer kompensieren. „Wir sind bemüht, die Lieferfähigkeit schnellstmöglich wiederherzustellen, sind aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht in der Lage, einen genauen Liefertermin zu nennen.“

Auch bei Glenmark gibt es aktuell Lieferschwierigkeiten. Der Hersteller ist aktueller Rabattpartner der AOKen und hat Inside Health zufolge einen Marktanteil an den gesamten GKV Verordnungen von rund 74 Prozent. Dem Konzern zufolge wird die Situation jedoch voraussichtlich noch bis Mitte August andauern. „Im Juni und Juli erwarten wir kontinuierliche Wareneingänge und werden diese unverzüglich dem pharmazeutischen Großhandel zur Verfügung stellen.“ Eine Direkt-Auslieferung an einzelne Apotheken sei leider nicht möglich – die Bestellung und Auslieferung erfolge wie gewohnt über den pharmazeutischen Großhandel.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Phase-IIb/III-Studie schreitet voran

Abivax behandelt ersten Patienten mit ABX464»

Virus im Herzgewebe nachgewiesen

Sars-CoV-2 befällt auch das Herz»

Kaum Antikörper vorhanden

Sars-CoV-2: Wo bleibt die Herdenimmunität?»
Markt

Natürlich und biologisch

Nuxe launcht Bio-Serie»

Anti-Age-Pflege

Falten ade dank 3D-Technologie»

Bundesverwaltungsgericht

Kein Rx-Bonus in deutschen Apotheken – noch nicht»
Politik

Einigung zu Botendienstpauschale

250 Euro: Ab September wird ausgezahlt»

Registrierkassengesetz

TSE-Module: Länder erlassen Fristverlängerung»

500.000 Tests in einer Woche

Spahn: Ausweitung von Corona-Tests zeigt Wirkung»
Internationales

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»
Pharmazie

THC-Extrakt wird DAB-konform

Tilray stellt auf MCT um»

Rückruf

Braun: Auffälliger Geruch bei NaCl»

Therapieabbrüche

Antiepileptika: Bessere Compliance unter neuen Wirkstoffen?»
Panorama

Achtsamkeit, Ernährung und Kritik

Die MenoBitch: Apothekerin startet Podcast»

Skurriles Gewinnspiel

Inko-Albtraum auf der Fußball-Grillparty»

Heilmittelwerberecht

PKV darf nicht für Tele-Ärzte werben»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – Der satirische Wochenrückblick

Diskriminierungsverbot: Apotheken dürfen nicht mehr beraten»

Sauerland

Nachfolgerin gesucht: Apotheke lieber verschenken als ausräumen»

Apothekenplattformen

Phoenix/Pro AvO: Noweda entspannt, Hartmann elektrisiert»
PTA Live

Zwei Betroffene erzählen ihre Geschichte

PTA und chronisch krank»

Mehreinwaage nicht vergessen

Ringversuch: Hydrocortison-Kapseln»

PTA gibt QMS-Seminare

QMS soll „schaffbar“ sein»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»