Massive Lieferengpässe

Wo bleibt Nebivolol? APOTHEKE ADHOC, 29.05.2020 15:22 Uhr

Berlin - Lieferengpässe gehören mittlerweile leider zum Apothekenalltag, wie die Fantaschale in die Rezeptur. In den vergangenen Wochen macht sich zunehmend ein Engpass bei einem weiteren Wirkstoff breit: Nebivolol ist von zahlreichen Herstellern nicht lieferbar und damit insgesamt kaum zu bekommen.

In zahlreichen Apotheken lässt sich derzeit in der Nebivolol-Schublade ein großes Loch feststellen. „Es gibt massive Lieferschwierigkeiten bei allen Firmen – einschließlich des Originals Nebilet“, erläutert ein Apotheker. Glücklicherweise hatte sich die Apotheke bereits bevorratet, sodass der Engpass zunächst keine Auswirkungen hatte. Nun werden jedoch immer mehr Präparate knapp. „Es gab wie immer hitzige Diskussionen mit den Kunden, die nicht wechseln wollten.“ Einige seien mittlerweile jedoch auch kooperativ – durch die Corona-Krise seien viele bereits daran gewöhnt, häufiger wechseln zu müssen, weil bestimmte Firmen entsprechende Medikamente nicht liefern könnten.

Vorräte werden knapp

Außer dem Original Nebilet von Berlin Chemie gibt es mehrere Generika: Neben Stada und Aliud haben auch Glenmark und Heumann entsprechende Präparate. Doch bei einer Verfügbarkeitsabfrage häufen sich die roten Symbole. Neben dem Originalhersteller kann auch Heumann derzeit nicht liefern. Eine gewisse Zeit konnte der Bedarf durch die anderen Hersteller gedeckt werden, doch auch hier wird es nun eng: „Bis Ende vergangener Woche konnten wir Nebivolol Puren ausliefern, nun ist auch unser Lager bei diesem Wirkstoff leer“, erläutert eine Sprecherin des Münchner Unternehmens. Da Nebivolol kein Rabattvertragsprodukt und Puren somit nur ein kleiner Marktteilnehmer sei, ließen sich Ausfälle von Mitbewerbern nur schwer kompensieren. „Wir sind bemüht, die Lieferfähigkeit schnellstmöglich wiederherzustellen, sind aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht in der Lage, einen genauen Liefertermin zu nennen.“

Auch bei Glenmark gibt es aktuell Lieferschwierigkeiten. Der Hersteller ist aktueller Rabattpartner der AOKen und hat Inside Health zufolge einen Marktanteil an den gesamten GKV Verordnungen von rund 74 Prozent. Dem Konzern zufolge wird die Situation jedoch voraussichtlich noch bis Mitte August andauern. „Im Juni und Juli erwarten wir kontinuierliche Wareneingänge und werden diese unverzüglich dem pharmazeutischen Großhandel zur Verfügung stellen.“ Eine Direkt-Auslieferung an einzelne Apotheken sei leider nicht möglich – die Bestellung und Auslieferung erfolge wie gewohnt über den pharmazeutischen Großhandel.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Steigende Corona-Zahlen

Kliniken schlagen Alarm, Update Impfstoff»

Merkel begründet neue Maßnahmen

Beinahe-Shutdown: Die Corona-Regeln im November»

Corona-Test

Labor liefert falsch-positive Testergebnisse»
Markt

Kundenzeitschriften

Umschau startet Webshop»

Pharmakonzerne

Bayer holt Entwicklungschef von Roche»

eRezepte vom Telemedizin-Anbieter

Teleclinic startet Apothekenportal»
Politik

Preisbindung

Phagro fürchtet EU-Großhändler»

Corona-Krise

Lockdown: Scholz will Umsatzausfälle ersetzen»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Gesundheitsausschuss gibt grünes Licht»
Internationales

Reichensteuer und höhere Sozialabgaben

Corona-Kosten: Spanien bittet zur Kasse»

Rechtliche Lage nicht eindeutig genug

Österreich: Apotheken stoppen Testungen»

Krankenhäuser überlastet

Trotz Corona-Infektion: Ärzte und Krankenpfleger arbeiten weiter»
Pharmazie

Auswertungen eindeutig aber ungenau

Ansteckungsrisiko: Privatleben»

AMK-Meldung

Ancotil & Protamin: Nur mit Sterilfilter»

Erprobung in den USA

Corona-Impfstoff: AstraZeneca nimmt klinische Studie wieder auf»
Panorama

Sinsheim

Mutmaßlich falsche Masken-Atteste: Polizei durchsucht Arztpraxis»

Zwei Münchner Tatverdächtige

Ermittler heben Netzwerk für illegalen Arzneimittelhandel aus»

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»
Apothekenpraxis

Lieferschwierigkeiten

Ärger mit Pneumokokken-Impfstoffen»

Zwei Jahre Securpharm

N-Ident-Zertifikat verlängern»

adhoc24

BKK gegen Botendiensthonorar / Neue Corona-Maßnahmen / Anklage gegen Apotheker»
PTA Live

Abfallmanagement

Wohin mit den Corona-Proben?»

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»
Erkältungs-Tipps

Duale Behandlung bei Erkältungsinfekten

An obere und untere Atemwege denken»

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»