Wechseljahresbeschwerden

Update bei Remifemin plus APOTHEKE ADHOC, 03.08.2018 09:10 Uhr

Berlin - Namenszusatz für Remifemin plus: Die Kombination aus Traubensilberkerze und Johanniskraut von Schaper & Brümmer ist seit August unter dem Namen Remifemin plus Johanniskraut auf dem Markt.

Das wirkstoffgleiche Nachfolgepräparat löst Remifemin plus ab. Auch die Wirkstoffmenge bleibt unverändert. „Die neue Zulassung garantiert somit ein streng nach aktuellen behördlichen Kriterien hinsichtlich Qualität, Wirksamkeit und Sicherheit geprüftes Arzneimittel“, schreibt Schaper & Brümmer.

Remifemin plus Johanniskraut ist zur Linderung von Hitzewallungen und übermäßigem Schwitzen in den Wechseljahren indiziert. Vorausgesetzt die Symptome gehen zusätzlich mit psychischen Wechseljahresbeschwerden wie Verstimmungszuständen, Reizbarkeit oder Nervosität einher. Mit der neuen Zulassung hat sich die Indikation geändert. Zuvor entsprach das Anwendungsgebiet unter anderem: „Beschwerden im Klimakterium wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche, depressive Verstimmungen und psychovegetative Störungen.“

Im Zuge der neuen Zulassung erhält auch das Design ein Update. Geradliniger und farblich frisch wird die neue Verpackung beschrieben. Das Unternehmen wird das Präparat zudem in einer neuen Publikumskampagne bewerben. Remifemin plus Johanniskraut ist hormonfrei und somit eine Alternative zur Hormonersatztherapie in den Wechseljahren. Wirksamkeit und Sicherheit des iCR-Spezialextraktes wurden in etwa 30 Studien mit mehr als 12.000 Probandinnen bestätigt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

„Nie mehr unvorbereitet in die Apotheke“

Warentest: Jedes vierte OTC-Medikament fällt durch»

ABDA: 2200 Apotheken in Gefahr

Focus beschwört Apothekensterben»

10 Millionen Euro

Apo-Discounter: Investor übernimmt Mehrheit»
Politik

Kammerpräsident einstimmig wiedergewählt

Alle für Friedemann Schmidt»

Brandenburg

Karawanskij will Krankenhäuser zu Gesundheitszentren ausbauen»

Versichertengelder

Werbung: Was dürfen Krankenkassen?»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

LABOR-Download

AMK-Rückrufe: 14.06. - 21.06.2019»

„Aus wirtschaftlichen Gründen“

Montelukast-Hormosan nicht mehr verkehrsfähig »

Lieferengpässe

Lodotra: „Nacht-Cortison“ fehlt in Apotheken»
Panorama

Saarland

Assistenzarzt soll Kinder an Uni-Klinik sexuell missbraucht haben»

Medikationsfehler

Häusliche Pflege: Die Angst vor dem Pillengeben»

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»
Apothekenpraxis

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Verteilungskampf»

Dimethylformamid

Valsartan: Versandapotheke entdeckt viertes Karzinogen»
PTA Live

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Das könnt ihr auch!»

Wirkstoff.A

„Mein ganzes Leben ist ein Fettnäpfchen“»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»