Wechseljahre

Öko-Test: Nur Remifemin ist „gut“ APOTHEKE ADHOC, 30.04.2018 08:04 Uhr

Berlin - Für Frauen beginnt ab dem 50. Lebensjahr – plus/minus fünf Jahren – eine neue Lebensphase. In dieser Zeit verschiebt sich das hormonelle Gleichgewicht. Typische Symptome der Wechseljahre können daher Hitzewallungen und Schweißausbrüche sowie Stimmungsschwankungen sein. Wer auf eine Hormonersatztherapie verzichten will, sucht Hilfe in rezeptfreien pflanzlichen Arzneimitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln (NEM). Öko-Test hat 25 Präparate untersucht, das Ergebnis „macht wenig Hoffnung“.

Zwölf rezeptfreie Arzneimittel, zwölf NEM und eine ergänzende bilanzierte Diät sind die Produkte im Öko-Test. Die Präparate stammen aus Apotheke, Drogerie und Reformhaus. Geprüft wurde auf Wirksamkeitsbelege und Nutzen, Deklarationsmängel, bedenkliche oder umstrittene Inhaltsstoffe sowie umweltschädliche Verbindungen in den Verpackungen. Professor Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz von der Universität Frankfurt stand als Experte zur Seite und begutachtete die Forschungslage.

NEM aus der Apotheke enthalten meist Soja- oder Rotkleeisoflavone. Außerdem können „unnötige Zusätze“ wie Vitamine und Mineralstoffe oder ein „wilder Mix“ aus Ananas, Papaya, Kräutern, Yamswurzel oder Pilzextrakten enthalten sein. Im Test waren beispielsweise Menoflavon (Rotklee, Kyberg), Sérèlys (Pflanzenpollen/Vitamin E, Exeltis), Orthomol Femin (Soja/Leinsamen/Nachtkerze/Fischöl/Q10/Vitamine/Mineralstoffe), Alsifemin Klima-Soja plus Calcium-D3 (Alsitan), Sinekrin Wechseljahre (Bromelain/Papain/Linsenlektin/Vitamine/Mineralstoffe, Kyberg) und Trivital Meno (Cordyceps-/Maitakepilzextrakt/ Yams/Melisse/Soja/Rotklee/ Q10/Vitamine/Mineralstoffe, Hennig).

Das Urteil von Öko-Test ist eindeutig – „ausreichend“, „mangelhaft“ und „ungenügend“. NEM könnten nicht empfohlen werden. Isoflavone aus Soja und Rotklee gelten zwar für gesunde Frauen als sicher. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) rät aber Frauen, die aufgrund eines östrogenabhängigen Tumors behandelt werden oder wurden, von der Anwendung von Phytoöstrogenen ab. Eine entsprechende Warnung könne für neun Präparate im Test ausgesprochen werden. Punktabzug gibt es daher, wenn der Hinweis nicht deklariert wird. „Mit Blick auf die Datenlage ist der klinische Nutzen von Phytoöstrogenen aber mehr als fraglich“, so Schubert-Zsilavecz.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

EU-Zulassung verzögert

Remdesivir lässt auf sich warten»

Wegen schweren Nebenwirkungen

Tropeninstitut stoppt Chloroquin Studie»

Covid-Prävention

Corona-Impfstoff: Deutschland bislang ohne Kontingente»
Markt

OTC-Hersteller

Dr. Kade: Start-up mit 134 Jahren»

Massive Lieferengpässe

Wo bleibt Nebivolol?»

Telematikinfrastruktur

Fehler in der TI: Konnektoren können eGK nicht auslesen»
Politik

Arzneimittelinformation Palliativmedizin

Patientensicherheit: Apothekerin Rémi ausgezeichnet»

Sicherheitskonzept in Nordrhein

Kammerversammlung: Gegessen wird allein am Platz»

Statistisches Bundesamt

Sterblichkeit im April über Durchschnitt der Vorjahre»
Internationales

Infektionsketten

„Apturi Covid“: Lettland startet Corona-App»

Export-Startschuss für Portugal

Tilray erhält vollständige GMP-Zertifizierung»

Studien gestoppt

WHO: Aus für Hydroxychloroquin und Chloroquin»
Pharmazie

MS und Migräne

Akupunktur-Studie: Wunder-Nadeln gegen den Schmerz?»

Roche erweitert Zulassung

Ocrevus: Kürzere Infusionsdauer»

Krankheit und Therapie verstehen

Welt-MS-Tag: Beratungsqualität erhöhen»
Panorama

Mord oder Notwehr?

Zahnärztin foltert Mann zu Tode – Haftstrafe»

Stiftung Warentest

Fischölkapseln & Co: „Einen Grund, solche Mittel zu nehmen, gibt es nicht”»

Geschwindigkeitsbegrenzung

Fingerwunde rettet Führerschein nicht»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Die NEIN-Sagerin»

Kommentar

Die AOK ist eine Zumutung»

Verjährungfrist

Hunderte Apotheker verklagt: AOK scheitert krachend»
PTA Live

Schlechte Zahngesundheit

Jedes dritte Kind hat Karies»

Corona-Ausnahmen

PTA-Ausbildung: Abda fordert mehr Freiheiten»

Mecklenburg-Vorpommern

Deutlich weniger PTA-Schüler»
Erkältungs-Tipps

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»
Magen-Darm & Co.

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»

Komplikationen im Magen-Darm-Trakt

Blinddarmentzündung: Schmerzendes Anhängsel»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»

Wenn die Haut sich hormonell verändert

Schwangerschaftsexanthem – besondere Hautveränderung»
Medizinisches Cannabis

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»
HAUTsache gesund und schön

Fußpflege

Schöne Füße für den Sommer»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»