Erbschaftssteuer sparen

Treuhand verrät Trick für Erben

, Uhr
Berlin -

Erben kann teuer sein, wenn der Fiskus die volle Erbschaftssteuer veranschlagt. Doch der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine Hintertür geöffnet, auf die die Steuerberatungsgesellschaft Treuhand Hannover hinweist.

Im vor dem BFH verhandelten Fall war eine Frau von ihrem 2003 verstorbenen Ehemann als Alleinerbin eingesetzt worden. Als sie 2004 ebenfalls starb, war wiederum die gemeinsame Tochter Alleinerbin. Auf den ersten Blick ist daher nicht ersichtlich, warum sie rückwirkend ihren Pflichtanteil am Erbe des Vaters einklagte.

Der Vorteil liegt in der steuerrechtlichen Behandlung: Erbt die Tochter nur einmal – von der Mutter – kann sie auch nur einmal den Freibetrag geltend machen. Indem sie ihrem Pflichtanteil am Erbe des Vaters beansprucht, kann sie rückwirkend auch dafür den Freibetrag ziehen. Das Finanzamt wollte diesen „Trick“ nicht durchgehen lassen, weil die Mutter als Verpflichtete bereits selbst verstorben war. Doch der BFH gab der Klage statt.

Die Treuhand Hannover rät, eine „steuerliche Optimierung“ zu erreichen, indem der Schlusserbe (meist das Kind) bereits nach dem Tod des zuerst Verstorbenen unter Ausnutzung der steuerlichen Freibeträge seinen Pflichtteil geltend macht. Dies sei nach der BFH-Entscheidung auch dann noch möglich, wenn der länger lebende Ehegatte bereits verstorben ist. Voraussetzung ist laut Treuhand allerdings, dass die Geltendmachung des Pflichtteilsanspruchs innerhalb der dreijährigen Verjährungsfrist erfolgt.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Steuerberater erklärt Abrechnung
Energiepauschale: Wer? Wann? Wie? »
Mehr aus Ressort
Kein Arzneimittel, kein NEM
Ginkgo: K.o. im Drogeriemarkt? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kompromiss: 9-Euro-Ticket gilt bei Corona-Tests»
Lauterbach-PK in voller Länge
Lauterbach: Test-Rabatt ist zulässig»
3 Euro für anlassbezogene Bürgertests
Lauterbach: Apotheken müssen Listen führen»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»