Pharmakonzerne

Takeda: Grünes Licht für Oranienburg APOTHEKE ADHOC, 26.03.2018 12:10 Uhr

Berlin - Der Produktionsneubau von Takeda in Oranienburg hat jetzt auch den behördlichen Segen aus den USA erhalten. Nachdem bereits im Dezember das brandenburgische Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) die behördliche Genehmigung erteilt hatte, hat nun auch die US-Arzneimittelbehörde FDA den ordnungsgemäßen Standard der gesamten Fabrik bestätigt.

Mit der behördlichen Abnahme können Arzneimittel im neuen Produktionsmodul gefertigt und sowohl in die EU als auch in die USA exportiert werden. Für den US-Markt wird in Oranienburg schwerpunktmäßig das Medikament Pantozol (Pantoprazol) gegen Magenprobleme produziert.

Seit der Übernahme von Nycomed im Jahr 2011 investiert Takeda in den Standort. Nach der Einweihung des Neubaus im Juni 2017, bei dem auch Bundeskanzlerin Angela Merkel anwesend war, laufen jetzt die Vorbereitungen dafür, ab März 2019 große Teile der Produktion aus dem Werk in Osaka zu übernehmen. Japan wird künftig nur noch den asiatischen Raum beliefern.

Alle anderen Märkte weltweit werden Produkte aus Oranienburg bekommen, neben dem Kassenschlager Pantozol auch Colcrys, Ebrantil und Trintellix. Takeda stellt 118 Produkte in über 800 Varianten für mehr als 100 Länder her. Mit der Werkserweiterung soll die Produktion um rund 50 Prozent gesteigert werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

111 Niederlassungen

Pharmagroßhandel in Deutschland»

Alliance/Gehe-Deal

Noweda: Unruhige Zeiten für viele Apotheken»

Digitalisierung

Noventi rechnet erstes eRezept ab»
Politik

GKV-Beiträge

GroKo entlastet Betriebsrentner»

Neue SPD-Spitze bei Merkel

Spahn warnt vor Selbstbeschäftigung»

Initiative im Bundesrat

Lieferengpässe: Bätzing-Lichtenthäler plant Vorstoß»
Internationales

Minderheitsbeteiligung in Lieferdienst

Ärger mit Kartellamt: Amazon investiert in Deliveroo»

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»
Pharmazie

Neues in der Akut- und Zusatztherapie

DesiJect-Fertigspritze und Zonisol-Suspension»

Schmerztherapie

Neue Leitlinie für Langzeitanwendung von Opioiden»

Empfehlung bleibt bei Ü18

Phytohersteller scheitern mit Tormentill-Vorstoß»
Panorama

Studie der DAK

Jedes 4. Schulkind mit psychischen Problemen»

Apothekenteams berichten

So oft können sich Patienten die Zuzahlung nicht leisten»

Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche

Geldstrafe für Gießener Ärztin»
Apothekenpraxis

Großhandel

Alliance/Gehe: 42 Niederlassungen auf dem Prüfstand»

Apothekennachfolge

„Kleine Buden sind unverkäuflich“»

Drittes Quartal 2019

Notdienstpauschale beträgt 280,09 Euro»
PTA Live

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»
Erkältungs-Tipps

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»