OTC-Hersteller

PharmaSGP: Corona-Krise? APOTHEKE ADHOC, 10.09.2020 11:53 Uhr

Berlin - Der Rubaxx-Hersteller PharmaSGP hat sich im ersten Halbjahr gut geschlagen. Trotz Corona-Krise konnten die Umsätze in Deutschland, aber auch im Ausland gesteigert werden. Nur eine Marke schwächelt.

Nachdem sich der Aktienkurs seit dem Börsengang kaum entwickelt hat, kann PharmaSGP mit guten Zahlen für das erste Halbjahr neue Impulse setzen: Auf Basis vorläufiger Zahlen stieg der Umsatz um 7,2 Prozent auf knapp 34 Millionen Euro: In Deutschland wuchsen die Erlöse um 4,9 Prozent auf knapp 25 Millionen Euro und damit deutlich über dem Markt. In den ausländischen Märkten erhöhte sich der Umsatz um 14 Prozent auf 9 Millionen Euro. PharmaSGP ist in Italien, Österreich, Spanien und Belgien vertreten, in Kürze sollen die ersten Arzneimittel in Frankreich eingeführt werden, wo das Unternehmen mit der Spezialcreme Deruba bereits seit 2016 vertreten ist.

Gut lief es für die Hauptkategorie der Arzneimittel mit Produkten wie Rubaxx, Restaxil und Taumea, die im deutschsprachigen Raum um 20 und im weiteren europäischen Ausland sogar um 30 Prozent zulegte. Um ein Drittel auf 5 Millionen Euro rückläufig war dagegen die Kategorie „Beauty Brands“ mit dem Kollagendrink Fulminan. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr sieben neue Produkte auf den Markt gebracht: So wurden in Deutschland das Produktspektrum der Marke Rubaxx ausgebaut und mit Meliston ein neues Mittel gegen Angst und Schwindel eingeführt. Seit August ist Rubaxx Gicht auf dem Markt, ein Mittel für entzündete Augen soll bald folgen.

Das um Einmalkosten im Zusammenhang mit dem Börsengang bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) wuchs überproportional um 18 Prozent auf 10,6 Millionen Euro; unbereinigt lag es bei 9,5 Millionen Euro.

Vorstandschefin Natalie Weigand sagte: „Als reines Consumer-Health-Unternehmen mit klarem Endverbraucherfokus, einem flexiblen D2C-Vertriebsansatz und einer sehr dynamischen Portfolioentwicklung haben wir einen klaren Wettbewerbsvorteil. Die positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung des ersten Halbjahrs bestätigt uns ein weiteres Mal in unserer Strategie.“ Im zweiten Halbjahr und darüber hinaus werde man diesen Kurs konsequent weiterverfolgen. „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit unserem überlegenen Geschäftsmodell sehr gut für die Zukunft aufgestellt sind, um die attraktiven Marktpotenziale nutzen zu können."

Sowohl Umsatz als auch Ertrag sollen im zweiten Halbjahr gesteigert werden – unter dem Vorbehalt, dass es nicht zu einem flächendeckenden Lockdown kommt und die Produkteinführungen wie geplant erfolgen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Ergebnisse von unterschiedlicher Qualität

Prüfung von Corona-Schnelltests gefordert»

Weitere Länder betroffen

Erste Corona-Fälle auf Nerzfarm in Frankreich»

Nicht größer als ein Stand-PC

Saubere Luft dank Photokatalyse»
Markt

Phytohersteller

Loges: Abschied nach 24 Jahren»

Generikakonzerne

Mylan heißt jetzt Viatris»

Ausbau der Kapazitäten

Nadal: 80 Millionen Schnelltests pro Monat»
Politik

Wie geht es weiter?

Länder stimmen gemeinsames Vorgehen in der Corona-Pandemie ab»

G20-Gipfel

Merkel wirbt für Impfstoff-Initiative Covax»

G-BA

Neue Kassenleistungen bei gewissen Schlafstörungen und zu Hepatitis»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Erst geschützt, später anfälliger

Drohen nach Corona mehr andere Infektionen?»
Hamburg: Hausärzte beklagen Mangel an Grippeimpfstoff»

Pneumokokken-Impfstoffe sind knapp

Stiko: Risikogruppen wieder zuerst»
Panorama

Finanzierungslücke von 16 Milliarden Euro

TK warnt vor stark steigendem Zusatzbeitrag 2022»

Durch die Hintertür eingestiegen

Masken aus Apotheke gestohlen»

Pandemie beeinflusst Festtage

Deutsche sorgen sich vor einsamer Weihnacht»
Apothekenpraxis

NGDA zu Problemen bei der Relegitimierung

Securpharm-Zertifikate: Warum es bei der Erneuerung hakt»

Auch wegen Corona

Apotheke berät Kunden per Video»

Alternative zu Weihnachtsmarkt & Basar

Apotheke eröffnet Pop-up-Store»
PTA Live

Zunge rausstrecken & vieles mehr

Warum Masketragen auch schön sein kann»

Blended-Learning-Konzept

Eignungsprüfung: Ausländische PTA starten in die Vorbereitung»

Seenotrettung

Apotheker aus Buxtehude versorgt Sea Watch»
Erkältungs-Tipps

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»

Mittelohrentzündung & Co.

Von der Nase zum Ohr: Wie Erreger wandern»

Atemwege schützen und stärken

Lunge lüften für die Immunabwehr»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»
Medizinisches Cannabis

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»
HAUTsache gesund und schön

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»