Pharmakonzerne

Novartis erweitert Geschäftsleitung APOTHEKE ADHOC, 12.03.2018 11:48 Uhr

Berlin - Novartis will in Zukunft verstärkt auf Datenwissenschaft und digitale Technologien bauen. Dadurch kommt es in der Geschäftsleitung zu diversen Veränderungen. André Wyss, Schweiz-Chef und Präsident des Bereichs Operations, verlässt die Geschäftsleitung, drei Führungskräfte rücken auf.

Wyss verlässt den Pharmakonzern auf eigenen Wunsch. Er war drei Jahrzehnte bei Novartis und hatte sich vom Chemikanten-Lehrling in der Produktion bis in die Geschäftsleitung hochgearbeitet. Der Bereich Operations wird in Technical Operations und Business Services aufgeteilt. Steffen Lang, der seit knapp einem Jahr für die Technical Operations verantwortlich ist, wird jetzt in die Geschäftsleitung aufrücken. Er ist seit 2009 bei Novartis. Philippe Barrois, Leiter Corporate Affairs, wird vorübergehend die Leitung der Business Services übernehmen. Matthias Leuenberger wird die Geschäfte in der Schweiz leiten.

Bertrand Bodson ist seit Januar Chief Digital Officer beim Schweizer Konzern und rückt nun in die Geschäftsleitung auf. Er arbeitete zuvor für die Unternehmensgruppe Sainsbury‘s, das Musiklabel EMI und gründete die Online-Plattform Bragster. Der dritte Neuzugang in der Geschäftsleitung ist Shannon Klinger. Sie ist Chief Ethics, Risk and Compliance Officer. Bevor sie 2016 zu Novartis wechselte, war Klinger fünf Jahre lang bei der Konzerntochter Sandoz, zuletzt als Global Head Legal and General Counsel. Alle Änderungen treten zum April in Kraft.

Durch die Berufung von Bodson, Lang und Klinger will CEO Vas Narasimhan in den Bereichen Data Science und digitale Technologien führend werden und dabei gleichzeitig den Fokus auf die operative Umsetzung verstärken. Wie grundlegend die digitale Datenmedizin das Gesundheitswesen verändert, darüber spricht Spiegel-Korrespondent Thomas Schulz auf der Digitalkonferenz VISION.A von APOTHEKE ADHOC und Apotheken Umschau. Tickets für das Event am 21. und 22. März gibt es hier.

APOTHEKE ADHOC Debatte