Digitalmanager: Von Bayer zu Bionorica

, Uhr

Berlin - Bionorica will digitaler werden: Der Phytohersteller aus der Oberpfalz hat dafür die neue Abteilung „Global Digital Transformation“ geschaffen. Der Bereich wird von Assad Dar geleitet, der zuvor bei Bayer tätig war.

Dar übernahm die neu geschaffene Position des Head of Global Digital Transformation. Er war zuvor bei Bayer beschäftigt und zuletzt knapp vier Jahre als Digitalmanager für die Digitalstrategie von OTC-Marken wie Aspirin, Bepanthen und Iberogast zuständig. Nach dem Studium stieg er als Trainee beim Leverkusener Konzern ein und war danach als SAP-Berater für den Leverkusener Konzern tätig.

In Neumarkt berichtet er direkt an Marketing- und Vertriebsvorstand Dr. Uwe Baumann. „Die Abteilung Global Digital Transformation ebnet den Weg in unsere digitale Zukunft“, so Baumann. „Die Pharmamärkte befinden sich weltweit im Wandel und Bionorica wird diesen aktiv begleiten. Wir sehen die Digitalisierung als Chance, die Zusammenarbeit mit unseren Partnern und den Service für unsere Kunden noch weiter zu verbessern.“ Mit Dar habe Bionorica einen „ausgewiesenen Experten“ für diese Aufgaben gewinnen können.

Wichtige Marken des Unternehmens sind Sinupret, Bronchipret, Tonsipret, Imupret sowie Canephron. Das Cannabis-Geschäft wurde in diesem Jahr für den Rekordpreis von 225,9 Millionen Euro an den kanadischen Hersteller Canopy verkauft. Bionorica will bald weitere neue Arzneimittel auf den Markt bringen. Das kündigte Firmenchef Professor Dr. Michael Popp an. Vor 30 Jahren übernahm er als junger Pharmazeut die Leitung des Familienunternehmens. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete Bionorica einen Umsatz von rund 337,9 Milionen Euro (plus 14 Prozent).

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Nahrungsergänzung für den Schlaf
Orthomol Nemuri Night: Auf Spray folgt Granulat »
Weiteres