OTC-Hersteller

Sanofi: Neue Marketingleiterin, neuer Digitalchef

, Uhr
Berlin -

Sanofi hat eine neue Marketingleiterin für die OTC-Sparte: Géraldine Rey tritt die Nachfolge von Dr. Thomas Went an, der Anfang des Jahres mit der Veterinärsparte zu Boehringer Ingelheim gewechselt war. Einen neuen Digitalchef gibt es auch.

Rey tritt zum 1. Oktober die Stelle in Frankfurt an. Sie hatte zuletzt drei Jahre lang in Düsseldorf als Marktingdirektorin Central Europe für den Autan-Hersteller SC Johnson gearbeitet. Von 2012 bis 2015 war sie in Bremen für Mars Petfood (Whiskas, Pedigree, Frolic, Kitekat) tätig, davor war sie als Brand Manager bei Reckitt Benckiser (RB) angestellt. Hier hatte sie zuletzt als Key Account Manager den Großkunden Rewe betreut.

Bei Sanofi ist Rey für Marken wie Thomapyrin, Mucosolvan, Dulcolax und Buscopan zuständig. Mit einem Umsatz von 363 Millionen Euro auf Basis der Apothekenverkaufspreise (AVP) ist der französische Konzern hierzulande die Nummer 4 unter den OTC-Herstellern hinter Bayer, GlaxoSmithKline und Ratiopharm. Patricia Alison Hartley leitet als Geschäftsführerin die Sparte. Vertriebsleiter ist Jean Bouvain.

Zweiter Neuzugang ist Joss Hertle. Er tritt seinen Job bei Sanofi zwei Wochen später an. Als Leiter Digital Business Transformation soll er den Konzern in Digitalfragen in die Zukunft führen. Hertle war zuletzt knapp zwei Jahre lang Geschäftsführer und Partner der Nürnberger Digitalagentur Xeomed. Davor war er bei Google Deutschland in Frankfurt als Healthcare Industry Leader Ansprechpartner für die Pharmaindustrie.

Ende 2015 hatten Sanofi und Boehringer den Tausch von OTC- und Tierarzneimitteln verkündet und die Verhandlungen über die Details begonnen. Sanofis Veterinärsparte Merial wurde mit 11,4 Milliarden Euro bewertet, Boehringer OTC-Geschäft und die ebenfalls zum Deal gehörende Thomae-Akademie mit 6,7 Milliarden Euro. Die Differenz von 4,7 Milliarden Euro zahlte Boehringer in bar – was wiederum die Kassen von Sanofi für weitere Zukäufe füllte.

Boehringer ist mit Merial zum zweitgrößten Anbieter für Tiergesundheit aufgestiegen, nach der von Pfizer abgespaltenen Firma Zoetis und vor Elanco (Lilly) und Intervet (Merck). Im Vorstand von Boehringer ist Dr. Joachim Hasenmaier für den Geschäftsbereich Animal Health zuständig. Die Produkte von Merial sind jetzt unter dem Dach von Boehringers Marke Vetmedica erhältlich. Das gemeinsame Portfolio umfasst 138 Präparate für Hunde, Katzen, Pferde, Schweine, Rinder und Geflügel. Der Standort in Halbergmoos wurde geschlossen.

Sanofi ist mit einem Anteil von 4,3 Prozent die neue Nummer 3 im weltweiten OTC-Markt hinter Bayer und GSK/Novartis und vor Johnson & Johnson, Pfizer und Reckitt Benckiser. In Europa, Asien und Lateinamerika konnte der Konzern mit dem Tausch seinen Umsatz deutlich ausbauen und in Deutschland und Japan weiße Flecken schließen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Schipper geht, Triana kommt
Bayer: Wechsel an OTC-Spitze
Bereits 11.000 Anmeldungen
APOTHEKENTOUR: Jetzt Tickets sichern!
Mehr aus Ressort
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
#dmistverzichtbar
Rekordumsatz für Beiersdorf
Sonnenpflege pusht Eucerin

APOTHEKE ADHOC Debatte