Die Headhunter von Easy

, Uhr

Berlin - Die Personalsuche ist für Apothekeninhaber je nach Standort eine besonders große Herausforderung. Zuweilen ist der Fachkräftemangel sogar der Grund, warum Apotheken schließen müssen. Besonders anspruchsvoll ist es, bei einer Neugründung ein komplettes Team an den Start zu bringen. Die Kooperation easyApotheke will ihre Mitglieder bei der Suche unterstützen und hat dafür jetzt ein eigenes Headhunter-Team.

Ein Gesuch auf der Homepage der Kammer und die Stellenanzeige in der Fachpresse – manchmal reicht das nicht aus, um die dringend gesuchte Verstärkung fürs Team zu finden. Mancher Inhaber versucht es mit kreativen Aktionen in den sozialen Medien, andere loben gar hohe Prämien aus. Das Thema fast in jeder Apotheke aktuell, weil Landapotheken mit der allgemeinen Landflucht zu kämpfen haben und die Kollegen in der Stadt mit der großen Konkurrenz.

Das Problem ist bei easy-Apotheke bestens bekannt. Vielleicht sogar noch etwas mehr als anderenorts, weil easy-Apotheken im Idealfall Neugründungen sind und immer gleich mehrere Stellen zu besetzen sind. Und weil es auch unter Angestellten hier und nach noch Vorbehalte gegen das Konzept gibt. Die Kooperation spaltet heute mehr als jede andere den Berufsstand in Fans und Gegner. Bei easy ist man allerdings überzeugt davon, dass wer einmal an Bord ist, in keiner anderen Apotheke mehr arbeiten möchte.

Hier Überzeugungsarbeit zu leisten, ist eine Aufgabe von Emilia Kudla, bei easyApotheke „Teamleiterin Employer Branding & Academy“. Unterstützt wird sie dabei von Cody Nickol, der für die Kooperation Talente akquirieren soll. Sie suchen nicht nur auf den einschlägigen Karriereplattformen nach geeigneten Kandidaten, sondern werden im Dezember auch an PTA-Schulen vorsprechen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Apothekenkooperationen
E-Rezept-App von Medicon »
Callmyapo und deine Apotheke werden abgelöst
Gesund.de: Die Konditionen »
Weiteres